Ueberreuter erfreut mich

Nicht nur, dass bei Ueberreuter eine Menge netter Autoren unter Vertrag stehen, die Presseabteilung ausgesprochen liebenswert ist und sogar das Lektorat Vorzeigecharakter besitzt (Lobhudeleien ohne Hintergedanken), das neue Programm erfreut mich:

Nachdem ich bereits von Stephen Kings »Atlantis« in Großdruck erzählt habe, entdecke ich heute eine Neuauflage von Dean Koontz´ »Nacht der Zaubertiere« die bei Ueberreuter im Juli 2006 als Gebundene Ausgabe mit 176 Seiten und für 9,95 Euro erscheinen soll. Lange galt dieses Buch als vergriffen, das 1989 in der Erstausgabe bereits bei Ueberreuter als Hardcover mit Schutzumschlag und 1992 bei Bastei Lübbe als Taschenbuchausgabe erschien.

Die Originalausgabe mit dem Titel »Oddkins« erschien 1988 mit zahlreichen Illustrationen von Phil Parks.

14 Jahre ist es her, dass ich den Roman gelesen habe, darum kann ich zum Inhalt nicht mehr viel sagen, ich weiß nur noch, dass mich die Geschichte begeistert hat, nicht zuletzt, weil Koontz den Kindertraum – Spielzeug wird lebendig – herrlich umzusetzen wusste. Und damals lief »Toy Story« und ähnliche Verfilmungen noch nicht im Kino oder ich wusste nichts davon. Keinesfalls ist es nur ein Kinder-und Jugendbuch wie es bei Ueberreuter angekündigt wird. Wer Märchen mag, dürfte mit »Nacht der Zaubertiere« auch als Erwachsene gut bedient sein.
Ich freue mich auf die neue Ausgabe – allein schon deshalb, weil es sich erneut um eine Gebundene Ausgabe mit neuem Cover handelt. Das Cover der Erstausgabe ist bei amazon übrigens falsch abgebildet. Hier mal alle Cover zum Vergleich:

Cover Koontz 3

Cover (c) Ueberreuter, Deutsche Erstausgabe Hardcover 1989

Cover Koontz 2

Cover (c) Bastei Lübbe, Taschenbuchausgabe 1992

Cover Koontz 1

Cover (c) Ueberreuter, Neuausgabe Hardcover 2006


Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.