Ohne Strom…

Eigentlich heißt es ja: Ohne Moos nix los, aber ich denke derzeit darüber nach, wie es ohne Strom ist … auch da scheint nicht viel los zu sein, zumindest nach unserem heutigen Standard. Warum?

Donnerstagmorgen haben wir keinen Strom, zwei Stunden, vielleicht weniger, meinte der Herr der Stadtwerke.

Das heißt: Ich kann nicht schreiben, weil ich meinen Rechner nicht anschalten kann. Ein Unwetter sollte nicht aufziehen, sonst muss ich mit brennenden Kerzen durchs Haus ziehen. Waschmaschine, Spülmaschine … brauche ich gar nicht erst anzustellen. Kaffee! Ich werde mir keinen Kaffee kochen können, vielleicht vorher, aber dann schmeckt er nicht mehr und ich benötige warme Milch für Milchkaffee, die wärme ich in der Mikrowelle. Doch ohne Strom bleiben die Wellen kalt. Und auf dem Herd dürfte es auch schwierig werden. Telefonieren kann ich auch nicht, nur über Handy, aber dabei kriege ich Genickstarre.

Mmh… am Besten setze ich mich mit einem Buch in ein nettes Café, trinke heißen Milchkaffee und warte, bis die Stromversorgung wieder eingeschaltet ist.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.