Amazon-Wirrungen

Freudig und erregt berichtete ich von dem Superschnäppchen einer Zsolnay-Erstausgabe von »Brennen muss Salem«. Gestern lag das Buch immer noch nicht in meinem Briefkasten, also plante ich den Verkäufer anzumailen. Doch – blöd wie ich manchmal bin – habe ich die zweite detaillierte amazon-E-Mail, in der die Verkäuferdaten standen, gelöscht. Mir liegt nur noch die Bestellbestätigung vor. Kein Problem, dachte ich und surfte schwungvoll nach amazon. Schaute unter „Mein Konto“ nach meiner Bestellung, fand aber nichts. Ich suchte nach der Bestellnummer. Nichts. Ich schrieb an amazon. Keine Reaktion. Heute schrieb ich ein zweites Mal und siehe da, auch amazon verfügt über einen Mitarbeiter, der mir mitteilte, es gäbe ein technisches Problem, auch sie hätten die Bestellung nicht finden können, ich möchte doch bitte ein zweites Mal bestellen.

Argh! Das geht aber nicht, denn das Buch ist nicht mehr gelistet, mein Konto aber mit dem Betrag belastet und überhaupt: ICH WILL DIESES BUCH FÜR DEN PREIS!

Ich krieg ne Krise!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.