Wie mit Autorennamen Geld gemacht wird …

…. und Leser darauf hereinfallen.

Für November kündigt der Diogenes Verlag ein neues Buch von Patrick Süskind an. »Über Liebe und Tod«. Mit 69 Seiten nicht unbedingt ein Wälzer, aber der Autor ist bekannt für seine kurzen Geschichten. Die Ausnahme bildet da nur »Das Parfum«.

Nun sehe ich heute in »Vom Suchen und Finden der Liebe« ein kleines Essay von Patrick Süskind. 33 Seiten lang. Der Titel? »Über Liebe und Tod«.

Sollte in dem oben erwähnten Buch das gleiche Essay abgedruckt sein, neu gesetzt und somit aufgeplustert? Die Ankündigung lässt diese Vermutung durchaus zu. Durch die Verfilmung von »Das Parfum« verkaufen sich Süskinds Bücher noch mal kräftig, da hat der Verlag gut vorgesagt – das muss ich ihm lassen. Schade nur, dass hier der Eindruck einer neuen Geschichte erweckt wird, wenn auch nur kurzzeitig.

Vielleicht irre ich mich aber auch und die Inhaltsbeschreibung ähnelt nur dem gleich betitelten Essay aus »Vom Suchen und Finden der Liebe.« Warten wir es ab.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.