Interview – Wunschliste

Die Nacht, als ich kurz aufwachte, dachte ich darüber nach, wer auf meiner Interviewwunschliste steht. Und wenn ich schon die Interviews präsentiere, die ich führen durfte, warum nicht auch mal meine Wünsche diesbezüglich weitergeben?

Sehr weit oben in der Hitliste, der noch unerfüllten Interviews steht natürlich Stephen King. Tatsächlich habe ich auch schon mehrmals angefragt, aber es gibt da gleich mehrere Probleme:

  1. Ich bin Deutsche. Doch Stephen King hat ein Problem mit Deutschland, das zeigt auch sein aktueller Roman »Love«, indem er einen Aufenthalt seine Protagonisten in Bremen sehr negativ schildert. Und das ist nur ein Indiz für seine Abneigung gegen Germany.
  2. Wer bin ich?
  3. Was ist phantastisch?
  4. Auf meine Fragen einzugehen wäre für Stephen King somit absolut uninteressant, obwohl sich Dean Koontz sogar dazu herabgelassen hat und das ausführlich und gut gelaunt.

Also bleibt das Gespräch mit Stephen King ein unerfüllter Wunsch.

Aber da wäre ja noch Patrick Süskind. Doch, wie bekannt, Herr Süskind gibt keine Interviews und wenn, dann sicherlich nicht mir, denn … siehe Punkt 2 bis 4. Gefragt habe ich allerdings, die Antwort ergibt sich aus dem ersten Satz dieses Abschnitts.

Walter Moers. Verlagszusage ist da. Doch dadurch, dass sich der aktuelle Roman verzögert, verschiebt sich auch das Interview jedes Mal.

Ich nehme auch Hildegunst von Mythenmetz, wenn es mit Herrn Moers nicht funktionieren sollte.

Und damit endet meine kleine Liste schon. Sicherlich wird sich das ändern. Mir fallen derzeit aber nicht mehr Autoren ein, die ich unbedingt befragen möchte. Natürlich gibt es einige Kandidaten, die ich gerne noch zu interviewen gedenke – falls sie wollen, aber die oben Genannten belegen die ersten drei Plätze auf der Hitliste.

 

 

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.