Klein-Hollywood

Gestern wurde die goldene Kamera in Berlin vergeben. Schauspielergrößen wie Nicolas Cage und Pierce Brosnan reisten persönlich an, um die Trophäe in Empfang zu nehmen.

Ich sehe solche Veranstaltungen gerne, auch wenn mir manche Dankesrede zu lang und oftmals etwas übertrieben vorkommt. Allerdings frage ich mich, warum Verleihungen dieser Art Donnerstags gezeigt werden müssen. Also mitten in der Woche – zumindest für den Ottonormalarbeitenden.. Die Arbeitszahlen sinken doch. Wer soll sich das also ansehen, wenn er morgens um halb sechs aufstehen muss? Ich frage mich das schon länger, warum ausgerechnet sonntags, dienstags, mittwochs oder an jedem beliebigen Abend gute Filme laufen, nur am Samstagabend nicht. Oder warum gute Serien unter der Woche so spät gezeigt werden, dass jeder Videorekorder zum Einsatz kommen muss. Für wen ist das Fernsehprogramm eigentlich?Für Angestellte, Beamte, Lehrer und andere, die einen geregelten Arbeitstag haben auf jeden Fall nicht.

Aber gut … die Preisverleihung habe ich somit auch nicht bis zum Ende verfolgt, sondern irgendwann bei den No Angels ausgeschaltet. Thomas Gottschalk redete übrigens mehr von sich, als von den Laudatoren, die er ankündigen sollte. Es schien, als hätte er sich nicht vorbereitet und wäre erst fünf Minuten vor der Sendung gebeten worden, die Moderation zu übernehmen.

Nicolas Cage kam mit wehenden Haaren und hielt seine kurze Dankesansprache in deutsch. Pierce Brosnan habe ich leider verpasst. Ich weiß nicht, ob er erst am Schluss kam oder zwischendurch, als ich mal zu lange umgeschaltete hatte oder aus dem Raum gegangen war.

Kim Fischer legte mit dem Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit eine dermaßen langweilige Vorrede für die Gewinner in der Kategorie Pop national vor, dass mein Finger mehrfach auf der Fernbedienung zuckte. Rosenstolz erhielten die goldene Kamera im Übrigen und präsentierten direkt ihren neuen Song. Erfrischend war aber Annette Friers, die ihrer Freundin und Kollegin Cordula Stratmann die goldene Kamera überreichte.

Mehr zur Verleihung hier oder hier.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.