Schulische Leselektüren

Was habt ihr früher in der Schule lesen (müssen)?

Ich erinnere mich gut an die Bücher, die ich noch im Regal stehen habe. Die stehen aber nicht da, weil ich sie so toll fand, sondern nur, weil ich Bücher prinzipiell nicht wegwerfe.
Ich habe die Bücher aber mal spaßeshalber eingescant. Daran zeigt sich nämlich, wie gut ich die Bücher fand.

Da wäre als Erstes »Die Physiker« von Dürrenmatt. Ich finde die farbige Untermalung von Titel und Autor so viel schöner.  Aber das war auch noch relativ dezent.

Dürrenmatt

Ganz anders bei diesem Buch hier:

a1

Ihr könnt nicht lesen, wer das geschrieben hat? Nun, man muss auch sehr nah dran gehen, um den schwarzen Edding, den ich anscheinend verwendet habe, durchdringen zu können.

Es handelt sich um »Sansibar und der letzte Grund« von Alfred Andersch.

In diesem Fall gibt es auch innen noch sehr interessante Verzierungen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich unterschiedliche Schriftarten ausprobiert habe oder ob eine Banknachbarin und Freundin dazu beigetragen hat, aus dem Buch das zu machen, was heute ist: Ein musikalische Chronik der 80iger Jahre.

andersch1.jpg

andersch2.jpg

Immerhin weiß ich jetzt, welche Musik damals – also zu meiner Zeit – gehört wurde.

Paul McCartney, Diana Ross, Alphaville, Chris de Burgh, ACDC, David Bowie, U2, Bono Vox, Bronski Beat, Simple Minds, Level 42, Klaus Lage Band, Matt Bianco, BAP, Genesis, Duran Duran – um nur ein paar zu nennen.

Aber wer war Fritz Brause? Oder T.M.F.?

Heute gehe ich etwas sanfter mit meiner Lektüre um. So sanft, dass es nicht auffällt, ob ein Buch gelesen wurde. Naja, aber wir haben eben alle unsere Jugendsünden. Nicht wahr? ;-)

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.