Streifzug

Mit ihrem Debüt »Tannöd« aus dem kleinen Verlag Edition Nautilus beförderte Andrea Maria Schenkel alle großen Autoren auf der Bestsellerliste mindestens einen Platz nach unten.  So kann es eben auch gehen. Ich finde: Coole Sache! Mehr dazu

Hendrik Werner hat nicht wirklich viel übrig für phantastische Literatur. Das zeigt sein Artikel.
Ich meine: Dann soll er doch was anderes lesen! 

»30.000 Hits unterschiedlicher Rechner«, so erzählt Kai Meyer in seinem Blog, haben den Weg auf seine Website gefunden. Ich kann da nur sagen: Wow! Respekt!

Nicht nur Kai Meyer auch Brigitte Melzer und viele andere lesen auf der Leipziger Buchmesse.
Viel Spaß beim Zuhören und Lesen! Ich bin auch in diesem Jahr nicht in Leipzig.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.