Pfingsttrödel

Auch in diesem Jahr meint es das Wetter für die Pfingsttrödler nicht besonders gut. Ich kann mich an nur wenige Pfingsttage erinnern, an denen wirklich die Sonne schien. Dennoch war heute viel los, fast alle hatten sich mit ihren Ständen aufgestellt. Wenn es morgen jedoch wieder so schlecht ist, wird der Trödel – so wie die Jahre zuvor, auch bei trockenem Wetter  – mehr oder weniger ins Wasser fallen. Sollte es morgen schön sein, dann geht es noch mal richtig rund. Aber nur dann, ansonsten ist Pfingstmontag bei vielen einfach die Luft raus.

Was wir ergattern konnten? Einen alten, wirklich sehr alten und restaurationsbedürftigen Barockrahmen. Da gibt es noch viel zu verbessern. Zwei Ecken müssen nachmodelliert, ein paar Risse gekittet werden – aber das ist ja auch das Schöne an solch alten Sachen. Danach kommt ein Spiegel in den Rahmen. Aber bis dahin dauert es noch eine Weile.

Bücher gab es zwar massenhaft, aber es war nichts für uns dabei. Wenn es gleich trocken ist, gehen wir aber noch mal. Der Trödel ist quasi direkt bei uns vor der Tür, da bietet sich das an. Außerdem gibt es die traditionelle Pfingststonntags-Pommes (oder was der Rensmann eben so essen mag).

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.