Verbrecherfotos

Mein Personalausweis läuft im Oktober ab. Ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, wann ich meinen Ausweis das letzte Mal vorzeigen musste, aber ich bin ja ein gesetzestreuer Mensch (Wer grinst da?), also beantrage ich frühzeitig einen neuen. Heute habe ich Fotos machen lassen. Nein! Ich werde sie auf keinen Fall hier einstellen. Danach kommt niemand mehr, denn die Fotos sehen furchtbar aus: Schlafzimmerblick, der Mund so schmal wie ein fleischfarbener Bleistift, ernste Miene – einem Verbrecherfoto gleich. Schrecklich! Fehlt nur noch das Schild mit einer Kennnummer vor der Brust.

Ich finde das sowieso unpraktisch. Warum kann ich mich nicht einfach mit meinem Fingerabdruck identifizieren? Meinen Daumen habe ich immer dabei, einen Ausweis kann ich auch schon mal vergessen, verlieren oder mir stehlen lassen. Jaja… ich weiß, wer Krimis liest oder auf Al Capone steht, dem ist natürlich klar, dass auch ein Daumen keine Garantie dafür ist, dass der Daumen auch an der Stelle … aber lassen wir das lieber. 

Na gut, ich beantrage also diese Tage meinen neuen Ausweis. Mal sehen, wie lange ich beim Einwohnermeldeamt warten muss und wie teuer das Plastik-Pflichtstück zurzeit ist.  

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.