Wie gehts Minou?

Minou gehts gut. Sie hat das Fenster gewechselt und sitzt jetzt nicht mehr ganz oben auf dem Kratzbaum, sondern zwei Etagen tiefer. Ich gehe davon aus, dass sie das Katzenklo besucht – nachts. Sie frisst, sie moppert aber noch kräftig rum, antwortet aber auch, wenn wir ihren Namen sagen. Allerdings ist sie ziemlich dünn und drei Verkrustungen – je links und rechts am Hals und unter einem Ohr – haben wir auch gefunden. Darum haben wir sie gestern erst mal auf Flöhe und andere Parasiten untersucht – gegen heftige Proteste. Aber das musste sein. Scheint aber alles okay zu sein. Minou 2Ein paar Tage gebe ich ihr noch, um wieder zur Ruhe zu kommen, dann müssen wir mal den Tierarzt konsultieren, um abzuklären, ob man die Knochen nur fühlt, weil sie zu wenig gegessen hat, bevor sie zu uns kam, oder ob sie eine Erkrankung hat. Ich glaube aber, dass sie einfach nur ein bisschen zugefüttert werden muss. Und die Wunden? Tja … von Revierkämpfen? Bissen von einem Hund? Nach einem Pilz sieht es nicht aus. Warten wir ab.

Der Rest unseres Zoos nimmt den Neuzugang nach wie vor gelassen. Yule hat eh kein Problem mit den gleichgroßen Fellnasen, nur Lola ist eifersüchtig, aber das wird sich auch legen.

Fotografieren lässt sich Minou übrigens noch nicht gerne, sie schaut immer weg und meckert dann rum.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.