Von möglichen Kanden und Hutzen

Lola und Yule im SesselYule (klein, schwarz) ist heiß, das bedeutet, sie hat ihre erste Hitze, sie ist also läufig und kann, wenn wir nicht aufpassen, von einem Rüden begattet werden. Das wollen wir nicht. Im Gegenteil, der Kastrationstermin stand schon, Yule hat sich aber überlegt, vorher noch mal heiß zu werden. Da müssen wir jetzt durch, und sie auch.

Sie hat ja ihn:

Sugar

Sugar.

<

p style=”text-align: justify;”>Der muss herhalten, wenn sie so richtig Lust hat. Und Sugar – träge und ein bisschen zu dick – bleibt stehen und macht gar nichts.
Yule singt vermutlich dabei: “Deine blauen Augen machen mich so sentimental. Ohjaaaaaaaa. Deine blauen Augen …”

Glücklicherweise ist Sugar kastriert. Nicht auszudenken, was da rauskäme: Sieben kleine Kanden oder 10 kleine Hutzeleins.  DAS wäre eine Sensation!

Vielleicht hätte ich Yule doch in die Hundeschule schicken sollen, damit sie das mit den Bienchen  und den Blümchen lernen kann. Sie hätte das sicher verstanden, bis zehn zählen kann sie ja schon.

——

Und bitte keine Belehrung über Kastrationen bei Hunden oder Katzen. Diese Zeit lieber nutzen, die Tierheime besuchen und mal nachsehen, was unüberlegte Tierhaltung so alles zustande bringt. Das Ergebnis muss dann in den Heimen leben, weil keine Plätze mehr vorhanden sind.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.