Klau mir nicht meine Kinderträume!

Es scheint ein neuer Trend im Buchsektor umzugehen: Idole aus Kindertagen bloß zu stellen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das möchte.

Der US-Autor Brom haut Peter Pan mit »Der Kinderdieb« in die Pfanne. Kein Märchen mehr, sondern ein gefährliches Abenteuer, so steht es auf dem Klappentext. Ich mag Abenteuer, aber ich liebe Märchen. Das Buch liegt noch auf meinem Lesestapel. Und eben habe ich per Fax eine Buchankündigung vom Knaur Verlag erhalten:

Angus Donald stellt in seinem Roman »Der Barde« klar, wer Robin Hood wirklich war. Und auch wenn wir ahnen, dass es vielleicht einen Helden, der für die Armen stahl, niemals gab: Wer will das denn wissen?

Gut, das sind nur zwei Bücher, und vielleicht ist es zu früh von Trend zu reden, andererseits bin ich mir sicher, dass es noch mehr Romane dieser Art gibt oder bald geben wird.

Ich darf gar nicht darüber nachdenken, dass ein Autor meine Biene Maja als stechwütiges, bösartiges Insekt in eine Welt voller Horrorameisen steckt. Oder dass mein John Boy – mein Schriftstelleridol aus den Waltons – zu einem stets betrunkenen, seine Familie tyrannisierendes Arschloch in einer vermüllten Vergangenheit wird.

Ich möchte auch nicht lesen, dass Alice – meine Alice im Wunderland – als egoistische Sumpfkuh das Wunderland mit Füßen tritt. Und was, wenn meine süße Heidi, die in jeder Sendung das gleiche Kleid trug, sich in einen in den Farbtopf gefallenen Vamp entpuppt, die den Peter als stinkenden Ziegenhirt beschimpft?

Oh, und der Prinz aus »Drei Nüsse für Aschenbrödel« ist ein Schuhfetischist, will Aschenbrödel aber gar nicht heiraten?

Hanni und Nanni sind zickige Anführerinnen einer Gang? Die Drei ??? lösen keine Kriminalfälle, nein, sie produzieren sie, weil sie böse sind, aber das weiß keiner?

Blitz, der schwarze Hengst war gar nicht schwarz? Und ein Hengst war er auch nicht? Oh, nein!

Denkt nicht einmal daran, mir den Mythos der Drei Musketiere zu nehmen. Nein, ich will nicht wissen, dass »Einer für alle und alle für Einen« sich nur auf einen Humpen Bier bezog.

Das würde mir meinen Glauben an meine Helden aus Film und Buch zerstören.

Und wenn, dann schreibe ich dieses Buch mit all MEINEN und DEINEN Helden in einer verkehrten Welt. Und wage es nicht, das hier zu klauen, du … sonst schicke ich dir Pippi Langstrumpf vorbei und die ist verdammt stark. Ja, das ist sie nämlich wirklich! :-p

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.