Vom Backen: Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen mit Vanillecreme und Baiserhaube

Rhabarberkuchen mit Vanillecreme und Baiserhaube

Von April bis Juni hat Rhabarber bei uns Saison, je nach Wetterlage verschiebt sich die Ernte um wenige Wochen und der Rhabarber bleibt uns noch bis Juli erhalten.

Rhabarber geht in der Erdbeer- und Spargelsaison ein bisschen unter, dabei ist Rhabarber eine der wenigen regionalen Gemüsesorten, die als Dessert, Kuchen oder Konfitüre verarbeitet wird. Mild-säuerlich, so schmeckt der Himbeer-Rhabarber, der mit den deutlich rötlich-grünen Stangen auf dem Wochenmarkt erhältlich ist.

Kombiniert mit anderen Beeren, wie der Erdbeere, ist Rhabarber besonders als Konfitüre beliebt.
Rhabarber-Pfannekuchen, bestreut mit Zimt und Zucker, gehört für mich unbedingt zur Rhabarber-Saison.
Und in diesen paar Monaten backe ich nicht nur einen Rhabarber-Kuchen, sondern mehrere.
In Zucker karamellisiert und als Mus eingekocht schmeckt der Rhabarber noch warm mit einem Klecks kaltem Naturjoghurt besonders fein.

Rhabarber ist ein robustes Gemüse, das jeder als Obst verwendet. Schon allein deshalb sollte Rhabarber mehr Beachtung erhalten.
Zu viel Rhabarber wirkt allerdings abführend, darum nicht zu viel Rhabarber-Gerichte an einem Tag ausprobieren und verzehren.

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Für den Boden

  • 125 g Butter mit
  • 125 g Zucker schaumig schlagen
  • 1 EL Vanillezucker (echten, ansonsten weglassen)
  • 2 Eier
  • 175 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • alles vermengen
  • Der Teig ist relativ weich, darum in eine gefettete und gemehlte Backform streichen.

Tipp: 2 EL Mandeln zurückbehalten und über den Teig streuen. Dann weicht der Boden später nicht so durch. Alternativen: Zerbröselte Kekse oder Zwieback. Auch Marmelade ist prima und gibt dem Kuchen noch einen zusätzlichen Pfiff.

Für die Creme

Der Rhabarber

  • ca. 600 g Rhabarber
  • abziehen und in kleine Stücke schneiden.
  • mit 1 TL Speisestärke bestreuen, damit der Saft nicht den Kuchen durchsifft
  • auf den Boden verteilen.

Anschließend die Creme darüber geben.

In den Ofen bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze. Insgesamt ca. 45 Minuten. Nach ca. 30 Minuten kommt der Baiser auf den Kuchen.

Baiser zubereiten

  • 2 Eiweiß mit
  • 1 Prise Salz steif schlagen.
  • Dann 100 g Zucker einrieseln lassen.

Nach ca. 30 Minuten den Baiser auf den Kuchen streichen und mit einer Gabel kleine Berge ziehen.
Dann noch mal ca. 15 Minuten backen.

Rhaberkuchen-Variationen aus meiner Küche:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.