Resteverwertung: Bunter Gugelhupf mit Biss

Restekuchen mit Biss

Restekuchen mit Biss: Hier passt (fast) alles rein, was weg muss.

Für diesen Kuchen müssen keine Reste verwendet werden. Frisch einkaufen und nach Geschmack variieren ist auch erlaubt. Denn Rührteig lässt sich wunderbar mit anderen Zutaten kombinieren und dient als Teigbasis für die (Reste-)Verwertung von Nüssen, Früchten – frisch oder getrocknet – und Schokolade!

Meinen Vorratsschrank habe ich  ziemlich gut im Blick, dennoch räume ich die Regalbretter ab und an leer,  wische durch und kontrolliere den Bestand. Fehlende Zutaten oder solche, von denen nur noch kleine Mengen übrig sind, schreibe ich auf den Einkaufszettel. Und die Reste werden jetzt verarbeitet:

Basis-Rührteig

  • ca. 5-6 Eier (Hast du nur noch 4 reicht das auch. Müssen aber sieben weg, dann rein damit! Mehr sollten es aber nicht werden.) mit
  • 230 g Zucker und
  • 20 g Vanillezucker (nur selbstgemachter, wenn nicht vorhanden, dann den normalen Zucker auf 250 g erhöhen) schaumig rühren.
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Mehl mit
  • 100 g Speisestärke und
  • 1 Pck. Backpulver vermischen und mit der Eier-Zucker-Mischung vermengen.
  • 250 g Butter in kleine Stückchen schneiden und in den Teig mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine verrühren.
  • Rühren! Rühren! Bis alles richtig gut vermengt ist. Das darf einige Minuten dauern.
Mit Schokoladenstücken, Nüssen und getrockneten Beeren. Lecker!

Mit Schokoladenstücken, Nüssen und getrockneten Beeren. Lecker!

Den Teig in zwei Hälften aufteilen. Wer sicher sein will, dass der Kuchen gleichmäßig farbig ausfällt, sollte abwiegen. Ich hatte anscheinend kein gutes Augenmaß und nun ist mein Kuchen schokoladiger – nicht, dass mich das stören würde. ;-)

Heller Teig

  • ca. 1 kleine Kaffeetasse Eierlikör
  • ca. 3 EL getrocknete Beeren, z.B. Aronia Beeren, Cranberries, Heidelbeeren oder  – der Klassiker: Rosinen
  • ca. 100 g weiße Schokolade grob gehackt

Ich habe Aronia Beeren verwendet.

Dunkler Teig

  • 3 EL Kakao
  • ca. 100 g dunkle Schokolade grob gehackt
  • 2 EL Rum
  • ca. 3 EL Nüsse, z.B. Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln

Ich habe Walnüsse verwendet.

Tipp: Wenn du keine Nüsse magst, lass sie weg. Auch der Alkohol muss nicht in den Teig. Und wenn du nur noch 50 g Schokolade hast, ist das ausreichend. Es soll ja ein Restekuchen werden.

Restekuchen mit vielen leckeren Zutaten ...

Restekuchen mit vielen leckeren Zutaten …

Alle Zutaten unter die jeweiligen Teige heben. Zuerst den dunklen Teig in eine gut gefettete und gemehlte Gugelhupfform oder eine Springform mit Rohrboden füllen.
Dann den hellen Teig darüber legen.

Backzeit: 180 Grad Ober-und Unterhitze, untere mittlere Schiene, ca. 80 Minuten (wenn du alle Zutaten verwendest.) Wichtig, wie immer: Stäbchenprobe. Klebt kein Teig mehr dran, muss der Kuchen aus dem Ofen.

Danach den Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, stürzen und den Zuckerguss vorbereiten.

Für den Zuckerguss

3 EL Eierlikör mit so viel Puderzucker verrühren, bis eine zähe Masse entsteht. Den Guss auf den warmen Kuchen streichen. Ist die Masse richtig zäh, verläuft sie perfekt und kühlt dann mit dem Kuchen ab.

Alternativ: Kuchen abkühlen lassen. Schokolade schmelzen und den Kuchen mit der Schokolade übergießen.

Eine süßere Resteverwertung aus dem Backschrank gibt es kaum. :-)

.

Webtipps:

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.