Meine vegetarischen Schnitzel – schnell, günstig und lecker. Auch für Fleischesser!

Kohlrabischnitzel - vegetarisch

Kohlrabischnitzel – vegetarisch

Kochen und Backen – das ist für mich Auszeit von Allem. Darum vergesse ich fast immer ein Foto zu knipsen. Hinterher denke ich dann: Ach, darüber hätte ich auch schreiben können, das sah gut aus, hat gut geschmeckt, war ne gute Idee. Naja… C´est la vie!

So wie mit meinen vegetarischen Schnitzeln aus Kohlrabi, die essen auch die Fleischesser in unserem Haus. Außerdem sind Kohlrabi-Schnitzel schnell zubereitet und günstig.

Du brauchst: 1 Pfanne, 3 Teller, 1 Gabel, 1 Messer, Kohlrabi, Mehl, Eier, Gewürze, Paniermehl, Öl.

  • Zwei Kohlrabi schälen und in Scheiben schneiden (nicht zu dick, nicht zu dünn, ungefähr fünf Millimeter).
  • Die Scheiben mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag: eine Prise Chili.
  • Drei Teller bereitstellen. Den ersten Teller mit Mehl füllen, den zweiten mit verquirltem Ei und den dritten für die Panade. Diese kann bestehen aus: Semmelbrösel, Kokosraspeln, gehackten Nüssen oder Mandeln, gehobeltem Parmesan oder Gouda. Auch zerbröselte Cornflakes sind super. Ein Mix aus z.B. Käse und Kokosraspeln klappt prima, schmeckt toll und ist 100% glutenfrei.
  • Die gewürzten Scheiben erst in Mehl, dann in Ei, dann in der gewünschten Panade wälzen und in Sonnenblumenöl knusprig braun anbraten.

Dazu schmeckt Paprikagemüse, Kartofellstampf, selbstgemachtes Apfelmus oder Ketchup, außerdem Salat mit z.B. karamellisierten Äpfeln oder Tomaten oder Granatapfelkerne. Doch die Kohlrabischnitzel machen auch solo satt.

Variante: Doppeldecker

Zwischen die Kohlrabischnitzel passt Salat, Tomate, Gurke, Käse und ein Veggie-Burger aus z.B. roten Bohnen. Superlecker und kalorienarm dazu.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.