Rezension: »Französisch backen – Meine Lieblingsrezepte« von Aurélie Bastian / Südwest Verlag

© Cover: »Französisch backen - Meine Lieblingsrezepte« von Aurélie Bastian / Südwest Verlag

© Cover: »Französisch backen – Meine Lieblingsrezepte« von Aurélie Bastian / Südwest Verlag

Aurélie Bastian hat mir das Backen von »Macarons« gelehrt. Ihr gleichnamiges Buch war und ist mir eine Inspiration.
Ihr Buch »Tartes & Tartelettes« finde ich schon beim Anblick leckerlieblichzuckersüß.
Nun verzaubert sie mich und all ihre Fans mit einem neuen Buch. »Französisch backen« zeigt die süße Vielfalt Frankreichs und ich weiß gar nicht, wo ich zuerst beginnen soll.

Das Buch

176 Seiten mit zahlreichen Fotos, passend zum Gebäck, manchmal auch als Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Der Inhalt ist unterteilt in Frühstück, Gebäck, Kaffeezeit und Besondere Anlässe. Wobei das Gebäck auch mal zum Frühstück und die Besonderen Anlässe zur Kaffeezeit passen.
Das Register am Ende des Buches beinhaltet alle Rezepte – allerdings in Französisch. Das wirkt auf den ersten Blick befremdlich, doch wer das Buch einmal durchgelesen hat, wird schnell feststellen, dass die hier gebackenen Köstlichkeiten auch in Deutschland unter ihrem französischen Namen bekannt sind, Da gibt es Croissants, Madeleines, Tartes, Crêpes, Èclairs oder Clafoutis. Und das, was unbekannt scheint, wird nach der Lektüre nicht mehr vergessen.

Im Vorwort erzählt Aurélie Bastian noch einmal von ihrer Liebe zum Gebäck:

Ich möchte im Alltag mehr Zeit zum Genießen haben, als für die Zubereitung nötig ist.

Schoko-Joghurt Kuchen nach Aurélie Bastian

Schoko-Joghurt Kuchen nach Aurélie Bastian

Doch bevor es mit dem Backen oder dem Genießen losgeht, verrät die Kategorie Tipps & Tricks, ob der Backofen immer vorgeheizt werden muss oder warum Eiweiß und Zucker so lange geschlagen werden sollen, bis sie weiß sind. Acht Seiten voller Backwissen, mit dem das Backen noch besser gelingt.

Was habe ich daraus gebacken?

Im Buch kleben meine Zettelchen auf fast jeder Seite. Die ersten Backversuche werden also nicht die letzten sein. Alle Rezepte sind gut erklärt und werden häufig mit kleinen Tipps abgerundet. Aurélie erzählt als Einleitung vor jedem Rezept, welche Erlebnisse sie damit verbindet. Das macht dieses Buch wieder einmal sehr persönlich.

Zuerst habe ich den Joghurtkuchen – Gâteau au yaourt (s. 130/131) – gebacken. Das ist ein Tassenkuchen ohne Grammangaben – streikt die Waage ist das praktisch, ansonsten musst dir gut überlegen, ob es eine Espressotasse oder die Jumbotasse für den Wohlfühlkaffee sein soll. Ich habe eine mittlere Tassengröße gewählt, doch eine Kaffeetasse aus dem feinen Kaffeeservice reicht. Die Zubereitung ist supersimpel und ist auch von Kindern leicht durchführbar. Geschmacklich ist das ein netter Rührkuchen ohne viel Gedöns.

Vor dem Backen mit Ei und Milch / Sahne bestreichen.

Vor dem Backen mit Ei und Milch / Sahne bestreichen.

Deutlich mehr Aufwand sind die Corissants. Das Grundrezept steht auf den Seiten 22/23 bei Schokoladencroissants. Die Schokolade habe ich mir gespart, ich mag auf Croissants sehr gerne Konfitüre oder Käse. Süß und herzhaft in Kombination schmeckt wunderbar.

Es ist schon eine Weile her, dass ich Blätterteig hergestellt habe. Der Aufwand war groß. Doch diese Croissants werden nicht aus reinem Blätterteig, sondern aus Hefeteig zubereitet. Das macht sie später schön fluffig. Die Zubereitung der Croissants wird schrittweise, auch mithilfe von Fotos, erläutert. Und die Arbeit hielt sich, aus meiner Sicht, in Grenzen. Der Teig ließ sich sehr gut verarbeiten. Ich habe ihn am Vorabend vorbereitet, über Nacht im Kühlschrank gekühlt und dann am nächsten Tag gefaltet – mehrfach natürlich. Das Ergebnis war toll! Und lecker! Wiederholungswürdig!

Croissants aus Hefeteig - superfluffig und lecker!

Croissants aus Hefeteig – superfluffig und lecker!

In den nächsten Tagen backe ich Mas Brioche (S. 44 / 45) und Èclairs (S. 62/63). Beides hat Priorität, die restlichen Rezepte werde ich nach und nach ausprobieren.

Fazit

Vielen Dank an Aurélie Bastian, dass sie ihre Lieblingsrezepte weitergibt. Einige davon werden mit Sicherheit auch meine – in den nächsten Tag heißt es auch bei mir »Französisch backen – Meine Lieblingsrezepte«.
100% Kaufempfehlung.

 

.

 

Aurélie Bastian
»Französisch backen – Meine Lieblingsrezepte«
Südwest Verlag, März 2017
Hardcover,  176 Seiten, ca. 90 Farbfotos
ISBN 978-3-517-09533-2
€ 19,99

 

Webtipps

© Cover: »Französisch backen – Meine Lieblingsrezepte« von Aurélie Bastian / Südwest Verlag

Vielen Dank an den Südwest Verlag für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.