Rezension: »Heimat des Weines« von Claus-Peter Hutter / Kosmos Verlag

Cover: »Heimat des Weines« von Claus-Peter Hutter / Kosmos Verlag

Cover: »Heimat des Weines« von Claus-Peter Hutter / Kosmos Verlag

Der 1955 geborene Claus-Peter Hutter ist kein Sommelier, sondern ein “Naturbursche”. 
Die Bewahrung der Natur und eine optimale Versorgung der Umwelt liegen ihm am Herzen. Privat wie beruflich engagiert er sich für unsere Natur. Er leitete zahlreiche Umweltprojekte – national und international. 
Für dieses unermüdliche Engagement wurde er u.a. mit zahlreichen Titeln ausgezeichnet, darunter die Ehrendoktorwürde der Visayas State University, Leyte (Philippinen), die Ehrensenatorwürde der Universität Hohenheim und erhielt den B.A.U.M.-Umweltpreis.

In seinem Buch »Heimat des Weines« stellt der Präsident von NaturLIFE-International und Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg die natürliche Umgebung des Weines vor –  Tiere, Pflanzen, Sehenswürdigkeiten, Rebsorten und vieles mehr. 

Ins Buch geschaut 

Eine verwunschene Treppe, die zu den Weinbergen hinaufführte.

Eine von der Natur eroberte Treppe an der Ahr 

Fakten

192 Seiten, 269 Fotos, eingebunden in einem Hardcover, dazu ein Lesebändchen. 
Der Inhalt ist nach Weinanbaugebieten sortiert, nach den 13 deutschen Gebieten, folgt ein Blick über die Grenze (S. 142). Am Ende werden die Rebsorten vorgestellt, darunter auch Newcomer. Das Buch schließt mit einer Übersichtskarte, Informationen zum Autor, einer Danksagung, Adressen von Weinbauverbänden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Inhalt 

Claus-Peter Hutter stellt die einzelnen deutschen Weinbaugebiete in ihrer jeweiligen natürlichen Umgebung vor. Er bindet die Sehenswürdigkeiten, Fauna und Flora in die historische Weingeschichte ein. Authentische Fotos mit Burgen, seltenen Insekten, Pflanzen und Tiere ergänzen die Texte.
Zwischendurch finden sich Rubriken, die sich nur mit der Tierwelt oder den Pflanzen der jeweiligen Region beschäftigen. Beispiel: Auf Seite 140/141 lernen wir “Sonnenanbeter – Überlebensspezialisten im Weinberg” näher kennen: Falter, Schmetterlinge, Käfer, Hummeln, Grillen, Heuschrecken oder die Schwebfliege. 

Die 13 deutschen Weinanbaugebiete hängen auch bei mir am Schreibtisch.

Die 13 deutschen Weinanbaugebiete hängen auch bei mir am Schreibtisch.

In »Heimat des Weines« sind die Texte verständlich geschrieben und vermitteln Details über die Weinbaugebiete, weit über eine Flasche Wein hinaus. Dabei wählt Herr Hutter keine übertrieben wissenschaftliche oder lehrreiche Sprache und verliert sich auch nicht in Details. Zwischen den Zeilen steckt eine Menge Wissen und Liebe zur Natur. 

Fazit

In »Heimat des Weines« wagt der Autor einen Blick über den Rand des Weinglases, betrachtet das Gesamtbild der Weinanbaugebiete und hat so ein interessantes Buch geschaffen, mit dem er eine breite Zielgruppe erreicht: Weinliebhaber, Winzer, Naturliebhaber, Wanderer, Insektensammler – hier kommt jeder auf seine Kosten. Am Ende bleibt aber ein Schwerpunkt: Der Wein. 

 .

Claus-Peter Hutter
»Heimat des Weines«
Kosmos Verlag, 2016
Hardcover, 192 Seiten 
269 Farbfotos
ISBN 9783440146040
25,00 €

 

Webtipps

 

 

© Cover: »Heimat des Weines« von Claus-Peter Hutter / Kosmos Verlag 

Vielen Dank an den Kosmos Verlag für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars. 

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.