Empfehlung: Die Webweinschule

Die Webweinschule ist, wie der Name sagt, eine Schule über Wein im Web.

Als ich vor gut zwei Jahren begann, mich – berufsbedingt – näher mit Wein zu beschäftigen, habe ich – neben zahlreichen Büchern – auch das Internet nach Informationen durchsucht. Ziemlich schnell bin ich bei youtube auf Videos gestoßen, die sich mit dem Thema Wein beschäftigen.
Parallel schulte ich mich online mit Videos von Hendrik Thoma, diversen Dokumentationen und mithilfe der Webweinschule-Videos. 

Die Videos

In den Videos der Webweinschule erläutern Anja Schröder und Felix Bodmann Wissenswertes rund um den Wein – kurz, knapp und informativ.
Im Detail bedeutet das: Sie stellen Rebsorten vor, erklären wie Spucken funktioniert ohne den Gegenüber vollzusiffen, philosophieren über die Seele im Korkenzieher oder zeigen wie Wein richtig getrunken wird.

Insider zum Thema Lernen

Kürzlich fragte mich jemand, warum ich den WSET Level 2 gemacht hätte.
Meine Antwort: Warum nicht?
Aber mal ernst: Ich interessiere mich für ein Thema, bin aber Späteinsteiger, darum muss ich in einem Crashkurs viel Wissen in kurzer Zeit aufsaugen.
Wer nicht mehr lernt, bleibt stehen. Und Stillstand ist für mich keine Option.

WSET Nadel auf Ahr-Schiefer mit Silbertrauben

WSET Nadel auf Ahr-Schiefer an Silbertrauben

Mir haben die Videos sehr geholfen. Ich habe Neues gelernt oder anderes vertiefen können. Als ich für den WSET intensiver in die Materie eintauchen musste, habe ich mir – speziell die Rebsorten – Videos noch einmal angesehen und die Infos schriftlich zusammengefasst. So konnte ich die Unterlagen vom WSET mit weiterem Wissen ergänzen. Das hat mir mehr Sicherheit gegeben.

Sind Videos nicht zu trocken?

Anders als beim Wein, der trocken, halbtrocken, lieblich / süß sein kann, sind Videos eher als trocken zu bezeichnen. In der Tat. Doch die Webweinschule kann auch flüssig und bietet passend zu den Videos Weinpakete an.

Die Weinpakete können über den Online-Shop von Lobenbergs Gute Weine bestellt werden. Im Paket liegt ein Booklet, in dem alle Weine vorgestellt und erläutert werden.
Habe ich das ausprobiert? Nein.
Mithilfe dieser ausgewählten Weine soll der eigene Geschmack gefunden und anhand der Videos  definiert werden. Über diesen Punkt bin ich hinaus und ich weiß, dass ich persönlich einige der Weine im Paket nicht trinken muss, um zu wissen wie sie schmecken.
Grundsätzlich bietet das große Weinpaket aber zwölf gute Weine aus unterschiedlichen Ländern und Regionen für einen noch besseren Preis.

Ideal für Einsteiger oder die lustige Verkostungsrunde!

Wer steckt dahinter?

Anja Schröder hat ihre Genuss-Karriere mit einer Ausbildung in der Gastronomie begonnen. In Berlin arbeitete sie in verschiedenen Fünf-Sterne-Häusern. Mit der Zeit zeichnete sich eine besondere Liebe zum Wein ab. 2001 gründete sie mit einem kompetenten Team die Rutz Weinbar, leitete das Restaurant und war später von 2003 bis 2005 für die Weinkarte zuständig.
Danach eröffnete sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Mattias Martens den Weinladen Planet-Wein in Berlin. Dort werden auch die Videos für die Webweinschule gedreht. 
Ihre besondere Vorliebe gilt dem Riesling.

Auch Felix Bodmann, Jahrgang 1968, gebürtiger Hamburger, bezeichnet sich als Riesling-Fan. Er hat seine Liebe zum Wein Anfang des 21. Jahrhunderts entdeckt und verschaffte sich seit 2004 einen Namen in verschiedenen Foren – als User, später als Moderator. Seit 2009 betreibt er den Blog Der Schnutentunker, für den er 2013 mit dem Wein Online Award ausgezeichnet wurde.
Außerdem hat Felix Bodmann das Buch zur Webweinschule »Weinschule 2.0« (SelbstVerlag, 2015) verfasst. Für den Gault&Millau Weinguide 2018 verkostet er die Weine der Ahr und der Nahe. (Neid! ;-) )

Nebenbei habe ich Alex Bodmann einmal angeschrieben und eine Frage zur Lagerung gestellt. Ich erhielt umgehend eine freundliche und kompetente Antwort, ohne von oben herab behandelt zu werden. Das habe ich in der Weinbranche leider schon anders erlebt.

Fazit

Die Webweinschule ist, mit oder ohne Weinpaket, für alle Genießer, die mehr über das Getränk in ihrem Glas wissen möchten. Aber auch für diejenigen, die ihr Wissen vertiefen bzw. auffrischen möchten.

Vielen Dank für die Mühe, die ihr euch mit der Webweinschule gemacht habt (und hoffentlich bald wieder macht)!

 

Webtipps

Diese Empfehlung habe ich aus freien Stücken geschrieben. Ich wurde weder dafür bezahlt noch mit Wein erpresst. Leider. :-)

 

Letzte Aktualisierung: 10.03.2018

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.