Rezension: »Sweet & Easy – Enie backt«, Bd. 5 / TRETORRI Verlag

[Werbung – Rezensionsexemplar]

Mitten im heißesten und längsten Sommer seit Ewigkeiten flatterte bei mir ein 400 Seiten dicker BACKband ins Haus. Ein Rezept daraus ausprobieren? Unmöglich bei der Wärme. Darin blättern? Das ging nur  kurz, denn mit dem dicken Buch auf den Knien schwitzte es sich mächtig.

Puh!

Welch Glück, dass die Temperaturen nun gesunken sind und ich den Ofen wieder anschmeißen kann.
]

Ins Buch geschaut

Enie backt in Band 5 nichts Neues, vielmehr hat sie die besten Rezepte aus den vier Vorbänden zusammengefasst. Bunt, vielfältig, kreativ und voller Enie Tipps bietet dieses Backbuch einen köstlichen Querschnitt durch Enies Backkreationen aus den letzten Jahren – herzhaft und süß, Manches schnell zubereitet, für Anderes braucht es mehr Zeit und mehr Zutaten.
Darunter auch vegane und glutenfreie Leckereien wie der Gedämpfte Kokosmilchreis (S. 317) oder die Gyokpo Palep Lugpa (S. 328).
Wer Fleisch isst und es ausgefallen mag, versucht die Roastbeef-Push-up-Cake-Pops (S. 31) oder die Corn Dogs (S. 350).

Linzer Torte mit Pflaumenmus

Linzer Torte mit Pflaumenmus

Zahlreiche Fotos zeigen visuell wie das Ergebnis aussehen könnte, aber nicht muss – denn »Sweet & Easy – Enie backt« bietet die Möglichkeit auch selbst kreativ zu werden ohne sich exakt an das Rezept halten zu müssen. Das machen Enies Ideen aus.

Das Inhaltsverzeichnis bietet einen ersten Überblick, das Rezeptregister am Ende sortiert nach einzelnen Rezepten. Und das sind mehr als 300! Wer da nicht sein Lieblingsrezept findet, der macht eine Blattsalat-Diät.

Was habe ich daraus gebacken?

Ich nehme mir oft eins der Bücher aus dem Regal und backe meine Lieblingsrezepte nach. Diesmal habe ich mir die Espresso-Törtchen vorgenommen.

Die sind in zehn Minuten zubereitet, plus 15 Minuten Backzeit. Das passt auch dann, wenn der Terminkalender mal wieder voll ist. Allerdings sind die Muffins dann auch an einem Nachmittag verputzt. Macht nichts, backe ich eben die nächsten Muffins oder ein paar Kekse.

Danach habe ich mich dann mal wieder an die Linzer-Torte gemacht… allerdings mit Pflaumenmus, anstatt Himbeermarmelade. Lecker. Schmeckt aber schon nach Weihnachten. Macht aber nichts!

Das Problem mit Enies Bücher ist, dass ich sie nur schwer weglegen kann und alle paar Tage etwas Neues daraus ausprobiere. Darum höre ich an dieser Stelle auch auf und gehe in die Küche … backen.

Espresso-Muffins

Espresso-Muffins

Fazit

»Sweet & Easy – Enie backt« Band 5 beinhaltet mehr als 300 Rezepte für jeden Geschmack und jeden Anlass. Wer die Bände 1 bis 4 bereits im Bücherregal stehen hat, der findet Rezepte wieder, die schon ausprobiert wurden und entdeckt Neues, das im Einzelband übersehen wurde. Außerdem: Immer ein tolles Geschenk für alle, die gerne unkompliziert backen.

 

 

»Sweet & Easy – Enie backt«, Bd. 5
Mein großes Backbuch
TRETORR VERLAG, August 2018
ISBN 978-3-96033-046-2
Hardcover, 416 Seiten | zahlr. Farbfotos
€ 25,00

 

Webtipps

 

Copyright © Cover: »Sweet & Easy – Enie backt«, Bd. 5 / TRETORRI Verlag

Vielen Dank an den TRETORRI Verlag für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplars.

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.