Ein Blick auf den Schreibtisch oder aktuelle Projekte

Draußen schneit es dicke Flocken, die Welt ertrinkt unter schwerem feuchtem Schnee. Es ist Januar 2019.
Während die Natur erstarrt, Bäume und Sträucher vor Kälte zittern, sitze ich im warmen Zimmer. Eine Wärmflasche im Rücken. Der kleine Hund schnarcht im Takt der Musik, die leise aus dem Laptoplautsprecher tönt.

Auf dem Weg der Selbstfindung bin ich in Sackgassen gelandet, die mich zwangen an all den Stolpersteinen zurückzugehen, die mir schmerzhaft gegen die Schienbeine geworfen worden waren. Das war anstrengend. Nun wird es Zeit sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

Vor wenigen Tagen habe ich mein aktuelles Manuskript an den Atlantis Verlag geschickt. Der Jugendroman, der natürlich auch von Erwachsenen gelesen werden kann, wird voraussichtlich Mitte des Jahres erscheinen. Das Cover zu »Die Gewebewelten« wird wieder Timo Kümmel gestalten. Ich bin schon sehr gespannt.

Während ich darauf warte, dass der Lektor das Manuskript zurückschickt, arbeite ich am nächsten Roman.

Außerdem plane ich meine Backlist neu aufzurollen. Meine bei den Verlagen vergriffenen Romane werden also demnächst erneut erscheinen – überarbeitet und in neuer Aufmachung. amazon und neobooks habe ich hinter mir, nun geht es bei epubli weiter – hier bekommt jedes Buch eine ISBN. Das ist für den Buchmarkt deutlich praktischer.

Was noch?

Hobby und Beruf – das geht nicht. Meinen Freizeitspaß muss ich stets zum Beruf machen. Darum arbeite ich an einer Biografie über eine verstorbene Künstlerin. Mehr verrate ich darüber noch nicht. Zu diesem Zweck reise ich demnächst in eine Abtei.

Es bleibt spannend!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.