Geschichte plus Gewinnspiel: Der Nikolaus und der Fuchs

[bezahlte Werbeaktion mit Gewinnspiel]

Heute ist Nikolaus!
Was hat dir der Nikolaus gebracht? War dein Stiefel schön gefüllt? Von mir bekommst du heute eine kleine Geschichte und kannst dazu noch eine von zwei Wärmflaschen im Fuchs-Design von Hugo Frosch gewinnen.

Los geht’s!

Anhören oder Lesen? Du entscheidest!

Der Nikolaus und der Fuchs

Der Nikolaus hatte alle Stiefel und Socken befüllt und hier und da einen Keks gegessen, der für ihn als Stärkung bereitgelegt worden war. Köstlich. Er mochte besonders die mit Schokoladen – und Walnussstückchen. Nun war er satt und müde. Auf seinem Motorrad fuhr er durch die Nacht und genoss die kühle Morgenluft. Es roch nach Schnee. In wenigen Stunden erwachten die ersten Kinder und freuten sich über den Nikolausgruß. Das brachte ihn zum Lachen. Er liebte es, Kinder glücklich zu machen. Der Nikolaus legte den Kopf in den Nacken und lachte vor Freude laut los. Dabei vergaß er auf die Straße zu sehen. Aus den Augenwinkeln erkannte er einen Schatten, der vor ihm über die Straße huschte. Der Nikolaus trat auf die Bremse, riss das Lenkrad zur Seite und neigte sich nach rechts. Dank seines Gewichts gelang es ihm, das Motorrad samt Beifahrerwagen zum Stehen zu bringen, ohne umzukippen. Was war ihm vor die Reifen gelaufen? Der Nikolaus knipste seine Taschenlampe an.

Und da sah er das Dilemma. Dort lag ein kleiner Fuchs. Ohje, er hatte sich verletzt. Der Nikolaus kniete sich zu ihm nieder. »Armes Füchschen. Ich dummer alter Mann. Hab keine Angst, ich helfe dir.«

Der Nikolaus hob den kleinen Fuchs hoch und bettete ihn in den Beifahrerwagen auf den leeren Geschenkesack.
Nun hatte der Nikolaus keine Zeit mehr die Luft zu genießen, er schaltete auf Flug um und raste durch die Nacht, dicht bei den Sternen, am Mond vorbei und zu seinem Wolkenschloss.


© Foto: Barbara Schück.
Mit freundlicher Genehmigung.

Seine Wichtel warteten schon auf ihn mit einer großen Kanne heißem Tee. Nach der erledigten Arbeit setzten sie sich gewöhnlich zusammen und der Nikolaus erzählte die tollsten Geschichten von seinen Fahrten. Doch dafür blieb dieses Mal keine Zeit.
Der kleine Fuchs musste versorgt werden, er jaulte ängstlich.

Die Wichtel, in ihrer besonnenen Art, beruhigten den Fuchs. Wichtel Nummer Zwei hatte einen Abschluss als Doktor, er tastete den Fuchs vorsichtig ab und stellte eine gebrochene Vorderpfote fest. Doktor Wichtel verband die Pfote und gab den Fuchs in die Obhut von Wichtel Nummer Sechs. Das war der Tierpfleger, der dem Füchslein frisches Wasser und einen Napf voll Futter brachte. Von all den vielen Wichteln und dem Nikolaus war der Fuchs eingeschüchtert und trank nur einen kleinen Schluck Wasser.

Der Nikolaus hob den Fuchs hoch und legte ihn auf eine warme Decke, nah ans Feuer. Dann setzte er sich in seinen Sessel, die Wichtel versammelten sich darum, hockten sich auf die Sessellehne, auf den Boden oder den Beistelltisch neben dem Kamin. Der Nikolaus erzählte von seinen Erlebnissen in diesem Jahr. Dabei tranken sie köstlichen Tee. Sie lachten herzlich, als er von dem kleinen Mädchen erzählte, das den Nikolaus beinahe erwischt hätte, während er ihren Stiefel befüllte. Mit einem beherzten Sprung hatte er sich von ihren Blicken ins Badezimmer gerettet, warf dabei den Korb mit der dreckigen Wäsche um und landete im Katzenklo.

»Alles in allem, war dieses Jahr ruhig, abgesehen vom Fuchs.« Der Nikolaus sah den schlafenden Fuchs an. »Er braucht einen Namen.«

Die Wichtel stimmten dem Nikolaus freudig zu. Sie riefen Namen kreuz und quer durcheinander.

Rudi, Dursti, Foxi und Schnuckie waren die beliebtesten Vorschläge. Doch der Nikolaus wehrte ab. »Wir können den Fuchs doch nicht Schnuckie nennen. Habt ihr keine besseren Ideen?«

Die Wichtel schwiegen.

Der Fuchs erwachte, er setzte sich auf und gab ein müdes Bellen von sich. Die Wichtel antworteten im Chor »Oh!«

Und somit nannten sie den kleinen Fuchs Bello.

Jedes Jahr im Dezember begleitete Bello den Nikolaus zur Erde, und kehrte immer wieder mit ihm zurück.

Gemeinsam mit den Wichteln und dem Nikolaus lebte Bello ein glückliches Leben im Wolkenschloss und war nie wieder allein!

Gewinnspiel – So kannst du gewinnen

Die Hugo Frosch GmbH sponsert zwei Kinder-Öko-Wärmflasche Motiv “Fuchs”, in blau und in rot. Made in Germany – im Wert von 14,95 €.
Kuscheligwarm und superniedlich – perfekt für Kinder und alle, die Füchse lieben.

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner*in benachrichtigt.

Das nächste Gewinnspiel in Kooperation mit Hugo Frosch folgt am 17.01.2021. Jetzt schon vormerken!

Rechtliches

Diese Werbe-Aktion ist eine Kooperation mit der Hugo Frosch GmbH, Hohenraunauer Str. 20, 86480 Aletshausen.

Wenn du an dem Gewinnspiel teilnimmst, übermittelst du mir deine E-Mail. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern per Los gezogen. Ich werde dich per E-Mail informieren, falls du gewonnen hast und dich dann um deine Adresse bitten, um dir deinen Gewinn zukommen zu lassen. Die Gewinne werden von der Hugo Frosch GmbH gesponsert. Daten (Name, E-Mail, Hausadresse) werden an die Hugo Frosch GmbH nicht weitergeleitet.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Das Gewinnspiel findet nur innerhalb von Deutschland statt. Die Daten aller Teilnehmer lösche ich nach der Aktion. Für Weiteres beachte meine Datenschutzerklärung.
Bitte beachte auch die Datenschutzerklärung der Hugo Frosch GmbH. 

Web

© Text: Nicole Rensmann
© Fotos: Mit freundlicher Genehmigung der Hugo Frosch GmbH.
Weitergabe/-verwendung ist nicht erlaubt.

Hat dir gefallen, was du gelesen hast? Weitere Kindergeschichten findest du hier im Blog oder in »Regenbogenläufer – Geschichten für Groß und Klein« – erhältlich im Shop oder als E-Book bei amazon (Heute für nur 0,99 € Sonderaktion).

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter. - Beachte die Datenschutzerklärung.