« Kindergeschichten

Nicole Rensmann – Die Staubfee (Neuauflage 2018)


Überarbeitete Neuauflage mit Grafiken von Nedde, 2018 ca. 70 Seiten Originalausgabe / 1. Taschenbuchausgabe, K&C Buchoase, 2002 - ausverkauft 2. Taschenbuchausgabe, Verlag Eifelkrone 2004 - vergriffen Cover: Nedde E.Book, 2011 E-Book mit neuem Cover (von Nero), 2014

2018
Die Staubfee
Überarbeitete Neuauflage

Überarbeitete Neuauflage mit
Grafiken von Nedde, 2018
100 Seiten
ebook, 5,00€
Paperback, 8,00€
bei amazon kaufen

Originalausgabe / 1. Taschenbuchausgabe, K&C Buchoase, 2002 – ausverkauft
2. Taschenbuchausgabe, Verlag Eifelkrone 2004 – vergriffen
Cover: Nedde
E.Book, 2011
E-Book mit neuem Cover (von Nero), 2014

Mit »Die Staubfee« kann Ihr Kind auch auf ANTOLIN Punkte für die Schule sammeln.

Bei Schullesungen wird »Die Staubfee« bis heute immer wieder gewünscht.


Rezensionen

“Die Geschichte ist für Groß und Klein super geschrieben. Da die Schrift groß ist, ist das Buch auch super für Leseanfänger. Staubflusen sieht man nach der Lektüre sicher mit anderen Augen. Dazu tragen auch die fantasievollen Illustrationen von Nedde bei.
Fazit: Ein Kinderbuch das genauso die Fantasie der Erwachsenen anregt. Von mir gibts 5 Sterne.”
Alajina auf Buechertreff.de, 09.09.2012

“Ich finde die Staubfee toll. Am liebsten würde ich das gleich nochmal lesen. Aber meine Mama will, dass ich ins Bett geh. Ich wünschte wir hätten auch so eine Staubfee! […] Es ist ein „staubiges“ Buch mit lustigen Stellen. Sehr gut war, das die Schrift sehr groß geschrieben ist. Die Zeichnungen sind auch sehr schön!”
Benjamin (10 J), 02.05.2010

“Die letzten Tage habe ich dieses Buch mit meinem 8 jährigen Sohn zusammen – durch die 101 Seiten – gelesen und nicht nur er wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Durch die große Schrift und ihren klaren Schreibstil war es schön auch für ihn gut zu lesen. Die liebevollen Zeichnungen im Buch machten das Ganze noch faszinierender. Unwillkürlich blickt man sich um, und sucht auch eine kleine Staubfee oder hofft Pulveruletus zu finden.”
Tine Schweizer, 19.01.2010 in Tines Bücherwelt

Rezension im Remscheider General Anzeiger, Samstag, 28.12.2002, “Eine Reise in die Welt der Staubfee” von Hyun-Ho Cha

Wer kennt sie nicht? Die kleinen Staubflöckchen, die eigentlich nur sichtbar sind, sobald direkter Sonnenschein auf sie fällt. Lisa und Ben jedoch entdecken mit ihrer Mutter während des Hausputzes eine größere Staubflocke. Und diese Staubflocke hat sogar Augen, Nase und einen schillernden Flügel mit dem sie sich fortbewegt. Ein Abenteuer der ganz besonderen Art beginnt.
Nicole Rensmann hat mit “Die Staubfee” ein wunderbares Büchlein für die ganz Kleinen und die ganz Großen geschrieben. Es wird keine rasante Actiongeschichte mit Mord- und Totschlag geschildert, sondern vielmehr das Abenteuer “Zuhause”. Deshalb ist “Die Staubfee” meiner Meinung nach auch besonders gut zum Vorlesen geeignet. Mit seiner großen Schrift und den knapp 100 Seiten ist es jedoch auch ein angenehmer Start für Leseanfänger.
Susanne Kaspar von literaturschock.de vergibt 4 von 5 Leseratten

»Eine sehr fantasievolle Geschichte. Die Geschichte beeindruckt außerdem durch ihre Schlichtheit. Die Autorin erzählt mit Ruhe, kommt ganz ohne übertrieben dramatische Szenen aus.«
Heike Rau bei leselupe.de vergibt 4 von 5 Punkten