Trauer

Die Welt trägt Trauer. Trauer empfindet aber auch ein kleiner eingeschworener Kreis des Fandom. Am Samstag verstarb im Alter von nur 44 Jahren Heike Giesa, die seit 1986 mit Bastei-Heftroman-Autor Werner K. Giesa verheiratet war. Werner K. Giesa teilte dies am Sonntag unter www.foltom.de mit. Mehr zu Heike Giesa bei www.phantastik-news.de Wer starke Nerven hat und sich eine Großpackung Tempos leisten mag, kann Werner K. Giesas Brief zum Tode seiner Frau lesen. Ich kannte beide nur von Fotos oder aus…

Weiterlesen

Spenden

Wer wissen möchte, was bei der ebay-Aktion „Wir wollen helfen!“ angeboten wird und vor allem, welcher Betrag derzeit unterm Strich steht, kommt hier entlang direkt auf die ebay-Seite: (Anm. 2014 – Link existiert nicht mehr.) Die Preise die jetzt dort erzielt werden, hätte eine Privatperson in vielen Fällen nie erreichen können! Meine 19,2 kg – Bücherkiste ist allerdings noch nicht aufgeführt!

Weiterlesen

HTML-Grenzen

In den letzten Wochen habe ich zwischendurch meine Website überarbeitet. Dabei stoße ich dann doch öfters an meine Grenzen, als mir lieb ist. Einige Seiten habe ich komplett gestrichen, wie die Sound-Seite, Links zu meiner Heimatstadt oder die Seite mit den Adressen der Verlage bei denen ich publiziert habe. Auch in der Navigation hat sich einiges verändert. Die Index-Seite ist neu und wer oben keine Bildergalerie sieht, hat dasselbe Problem wie ich. Ich sehe dort nämlich ein altes Bild von…

Weiterlesen

Zuviel des Guten?

Das Exposé ist eigentlich fertig. Aber da ich bis Mitte Januar Zeit hätte und mir nach und nach immer noch Ideen zur Story einfallen, warte ich noch, bis ich es abgebe. Außerdem habe ich gestern Abend mit einem zweiten Exposé begonnen. Naja, eigentlich ist es nur die Ausarbeitung einer Idee, die mir schon seit einigen Monaten durch den Kopf geistert. Sie unterscheidet sich von der oben erwähnten Sache, in allen Punkten: Thema, Zielgruppe, Genre, Charaktere. Und ich bin sehr gespannt,…

Weiterlesen

Heuchelei?! Wohl kaum!

Spiegel-online berichtet heute über deutsche Autoren im Netz, dabei kommen die Deutschen natürlich nicht gut weg. Allerdings hinken, meiner Meinung nach, die aufgeführten Vergleiche: Stephen King und Dan Brown auf der amerikanischen Seite. Elfriede Jelinek und Benjamin von Stukrad-Barre auf der anderen (neben wenigen weiteren Autoren). Ein toller Internetauftritt scheitert oftmals aufgrund mangelnder Zeit oder fehlendem Wissen. Tausend Ideen hätte ich, aber keine Kenntnis diese umzusetzen und nicht ausreichend, regelmäßigen, finanziellen Rückhalt meine Seiten von einem Webdesigner dauerhaft gestalten zu…

Weiterlesen

Bücher für die Opfer

Diese Bücher habe ich vor Kurzem geschenkt bekommen, da aber nichts darunter ist, was mich wirklich interessiert und mir die Bücher für den Müll zu schade sind, verschenke ich sie weiter. 17 Hardcover und 65 Taschenbücher. Bis auf den Strieber, der oben im Bild zu sehen ist, sind es hauptsächlich Krimis oder Liebes-/Heimatromane (Konsalik, Erotische Kurzgeschichten etc., teilweise auch sehr alte Bücher aus den 30/40er Jahren (siehe vorne links) und in altdeutscher Schrift. Viele sind noch sehr gut erhalten, manche…

Weiterlesen

Ein neues Jahr

Auch wenn es schwer fällt, schauen wir voraus. Denn es geht weiter – muss weiter gehen – egal wie das Jahr 2004 ausgegangen ist. Das Exposé nimmt Gestalt an, die Personen entwickeln bereits ihr Eigenleben. Interessant ist – zumindest für mich -, dass ich die Ideen fast nur mit der Hand schreibe, anschließend in den Computer tippe, einen Ausdruck mache und Ergänzungen erneut handschriftlich einfüge. Vermutlich wird sich das Arbeiten diesbezüglich im Laufe der Zeit verändern, wenn ich darin mehr…

Weiterlesen

Resümee

Resümee: Für mich persönlich war es ein gutes Jahr, sowohl privat als auch beruflich bin ich zufrieden. Ich habe einiges erreicht, schlug neue Richtungen ein und durchbrach Grenzen, bei denen ich noch zu Beginn 2004 zweifelte, ob ich diese jemals erreichen könne. Für das kommende Jahr habe ich mir viel vorgenommen. Trotz allem sind meine Gedanken bei den Opfern des Tsunamis. Ja, ich weiß, ich habe schon an zwei Tagen darüber geschrieben. Aber es ist auch kein Thema, das sich…

Weiterlesen

Tote

Mir fällt es schwer, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren. Die Zahlen der Toten und Verletzte der Katastrophe in Asien, Sri Lanka, Indien etc. nehmen unvorstellbare Höhen an. Meine Heimatstadt hat ca. 145.000 Einwohner. Ich befürchte, dass die Anzahl der Toten auf diese Zahl steigen wird. Das bedeutet, eine ganze Stadt ist ausgelöscht. Von über 100.000 Toten war zuletzt die Rede, doch Seuchen werden weitere Opfer fordern und wie viele Menschen ins offene Meer gezogen wurden, wird möglicherweise nur geschätzt…

Weiterlesen

Ruhe nach dem Sturm?!

Es ist ruhig zum Jahresende hin. Den ganzen Tag schneit es bereits und diese Ruhe, die sich bei Schnee übers Land ausbreitet, empfinde ich als sehr angenehm. Zur Abstimmung vom SF-Netzwerk (siehe 23.12.) »Anam Cara« und »Der letzte seiner Art« von Andreas Eschbach wurden jetzt aus der Liste genommen, da beide Romane bekanntlich 2003 erschienen sind. Richtig so. Nun stehen noch drei Romane zur Auswahl. Das Rennen wird wohl Frank Schätzings »Der Schwarm« machen. Nach den letzten Tagen wissen wir,…

Weiterlesen