Stephen King schreibt…

Es ist ruhiger geworden, um den Master of Horror, doch er hat nicht mit dem Schreiben aufgehört, wie er einst verkündete. Seine monatliche Kolumne in Entertainment Weekly freut sich größter Beliebtheit und Bücher gibt es auch demnächst wieder im Deutschen von ihm. »Puls«, der Roman, der im Original »Cell« heißt, ist nun bei Heyne als Hardcover für März 2006 angekündigt. Und »Colorado Kid« erscheint nach Weihnachten bei Ullstein für nur 5,- Euro. Und dann soll, so berichtet www.stephen-king.de, auch ein …

Weiterlesen

Nur in gute Hände

Schweren Herzens trenne ich mich von den limitierten Edition Phantasia Ausgaben Nebel und ES, beide von Stephen King. Nebel ist vom Illustrator Herbert Brandmeier signiert und trägt die handschriftliche Nummer 440. Ursprünglich sollten 500 Exemplare gedruckt werden, aufgrund einiger rechtlicher Probleme sollte aber der größte Teil der Auflage eingestampft werden. Somit existieren weltweit nur noch ca. 50 – 70 Exemplare dieses Hardcovers mit Lesebändchen und Schutzumschlag in einem grauen Samtschuber. Der Zustand ist original, da natürlich nicht darin gelesen wurde …

Weiterlesen

7 cm King

Die Überschrift mag ein wenig zweideutig anmuten, ist aber gar nicht so gemeint. Vor mir liegt ein ca. 7 cm hoher Stapel Papier. Kopien von Stephen Kings Werken, die nicht immer und überall zu haben sind und waren: The CrateBefore the playVorwort zu Bernie Wrightsons FrankensteinShining ComicLawnmower Man, Marvel ComicKing First WordsLucky Quarter, die Story aus USA WeekendThe Mann in The Black Suit aus The New YorkerWhy I chose BatmanHänsel und CarrieEnterprise IncidentsX.MenAlles ist riesig – die Story aus F …

Weiterlesen

Für King-Comic-Turm-Fans

Stephen King meldet in seinem Newsletter, dass die schon länger geplante Zusammenarbeit zwischen Marvel-Comic und ihm endlich durchgeführt wird. Ab April 2006 erscheinen im monatlichen Rhythmus insgesamt 6 Ausgaben eines Dark Tower Comics, das die Geschichte des jungen Roland erzählen soll. Ende 2006 werden dann alle sechs Bände in einem Hardcover zusammengefasst. Wenn das keine gute Nachricht ist! Erste Bilder gibt es auf der Seite von Liljas Library.

Ich habe es vergessen!

Wie konnte das passieren? Da gratuliere ich Hinz und Kunz, Müller und Schmidt zum Geburtstag und ihn vergesse ich. Obwohl ich am 21. September noch dachte, dass an diesem Tag irgendetwas sein müsse. Ich kam aber nicht darauf. Stephen King feierte seinen 58. Geburtstag. Und ich habs vergessen! Ich erinnerte mich erst daran, als Kaya Yanar in »Was guckst du?« neue King Verfilmungen anlässlich Stephen Kings Geburtstag vorstellte. Kaya Yanar in der Hauptrolle – natürlich! ;-) Wie dem auch sei, …

Weiterlesen

Palavercon

Für Stephen King und Dark-Tower Fans gehört der Ausdruck »palavern« zum normalen Sprachgebrauch. Und was gibt es Schöneres, als auf dem Palavercon dem Palavern nachzukommen? Schade nur, dass er bereits an diesem Wochenende in Durham, New Hampshire stattfindet. Als Gäste werden Rick Berry, Phil Hale und Michael Whelan angekündigt. Mehr Infos für Kurzentschlossene auf der Website. (Anm. 2014 – Link existiert nicht mehr)

King bei Ullstein

Heute bekam ich ein Werbeprospekt nur zum Meister des Horrors. Darin wird das im Dezember erscheinende »Colorado Kid« beworben. Nicht zu verachten ist die große King-Aktion, die ab Januar 2006 in den Läden startet: Neue Taschenbuchausgaben von beinahe allen King Büchern. Die Cover sehen – bis auf sehr wenige Ausnahme – ansprechend aus und sind thematisch angepasst. Ullstein hat sich stets Mühe mit der Präsentation der Stephen King Bücher gegeben. Ich erinnere an eine schwarze und weiße eingeschweißte Hardcover-Ausgabe von …

Weiterlesen

Ullstein!? Es geht doch

Na bitte, es geht doch. Trotz schwerer Zeiten und sinkenden Verkaufszahlen kauft Ullstein, als bisher einziger ausländischer Verlag, Stephen Kings aktuellen Roman »Colarado Kid« – so die aktuelle Meldung aus Liljas Library. Zeiten in denen es hieß, Stephen King bekäme selbst seinen Einkaufszettel in die Bestsellerliste, scheinen vorbei. Gelesen habe ich »Colorado Kid« noch nicht, aber es soll ein Mysteriöser Krimi sein, im typischen Stephen King Stil. Warum also halten sich die Verlage so zurück? Ich erinnere mich daran, dass …

Weiterlesen

King und ich

Mein Mann erzählte mir eben, er hätte übers Internet in einer älteren Ausgabe des New Yorkers (2003) eine Kurzgeschichte von Stephen King gelesen, die ihn an meine Story aus dem Jahre 1999 »Was einmal ausgesprochen wird …« erinnerte. In Stephen Kings »Harvey´s Dream« geht es um ein älteres Ehepaar. Harvey erzählt seiner Frau eines Morgens einen Traum, in dem eine ihrer Töchter ums Leben kommt. Während des Berichts wird seine Frau nervös, denn sie bemerkt Parallelen in der Realität. Doch …

Weiterlesen