Wollt ihr mehr?

Eine Leseprobe online zu stellen finde ich immer schwierig. Welche Stelle wähle ich aus? Sie muss spannend und prägnant sein, sollte neugierig machen, aber auch nicht zu viel verraten. Und wie viel wünscht der Leser überhaupt? Wählt er seine Bücher danach aus, ob die ersten Seiten ansprechend sind oder doch eher nach dem Klappentext. Bei »Ciara« habe ich eine kurze Leseprobe direkt vom Anfang gewählt. Reicht euch das aus oder möchtet ihr mehr, bevor ihr euch zu Kauf oder Nichtkauf…

Weiterlesen

Paralipomenon & Dementi

Nun ist sie da: »Ciara« Der letzte Stand der Dinge von seitens des Verlags lautete, das Nachwort könne aus Platzgründen nicht abgedruckt werden. Da ich noch keine Belege habe, kann ich mich nicht davon überzeugen, ob es dabei bleiben musste. Ich selbst schätze das Wort an den Leser in anderen Romanen jedoch sehr, darum möchte ich euch meine Zeilen zu »Ciara« und Dankesworte an diejenigen, die mir mit Rat zur Seite standen, nicht vorenthalten. Entscheidet selbst, ob ihr es lesen…

Weiterlesen

Deutscher Phantastik Preis 2005

Es ist soweit. Die Nominierungsrunde hat begonnen, jeder Leser, Fan, Autor etc. kann seine persönlichen Favoriten aus dem Vorjahr wählen. Die Kategorieliste hat kräftig abgespeckt, was ich durchaus für sinnvoll erachte. Ab sofort gibt es auch eine Website mit FAQ, einem Archiv und natürlich dem aktuellen Abstimmungsformular. Ich gehe jetzt erst einmal wählen, bis später. Zum dpp

Weiterlesen

Insektivoren und Investoren

Faszinierend finde ich die natürliche Insektenvertilgung durch Fleischfressende Pflanzen und darum habe ich heute mal wieder Arten der Dionaea – Venusfliegenfalle, Sarracnia – Schlauchpflanze und Drosophyllum – das Taublatt gekauft. Mal wieder deshalb, weil Stoker, unser Kater, liebend gerne Pflanzen anfrisst und bereits einige dieser Pflanzengattungen verspeist hat, der macht auch nicht vor Kakteen halt. Und noch sind die Fleischfressenden Pflanzen nicht groß genug … aber ich züchte daran und dann sollte er sich vorsehen. Gestern erhielt ich die freudige…

Weiterlesen

Elefantenpos

Nein, ich möchte mich heute nicht über die hin(–d/t-)erliche Seite eines Elefants auslassen. Doch scheint ein ziemlich fetter, virtueller Elefant mit seinem A … aaähem … Popöchen auf meiner E-Mail-Leitung zu sitzen. Emails vom 20. und 28. April erreichten die Adressaten erst heute. Da wäre ein Brief tatsächlich schneller gewesen. Normalerweise antworte ich innerhalb von 24 Stunden – was nicht nur daran liegt, dass ich es hasse unbeantwortete Mails im Postfach zu lagern, sondern natürlich auch damit zusammenhängt, dass ich…

Weiterlesen

Anam Cara

Seit Neuestem ist auch »Anam Cara – Seelenfreund« über das Barsortiment zu beziehen und kann somit nicht nur über den Verlag, sondern auch problemlos im Buchhandel oder direkt bei amazon bestellt werden. Noch steht zwar in der Beschreibung Lieferzeit 4-6 Wochen, das dürfte sich aber in wenigen Tagen ändern.

Weiterlesen

Regel-Mäßigkeiten

Mit 16 freute ich mich, endlich legal in die Disko zu dürfen. Kurz vor meinen 18. Geburtstag, glaubte ich, die Welt stünde mir offen, es gäbe keine Schranken, keine Regeln. Endlich hatte ich meinen Führerschein, ich durfte wählen (Wichtig!) und aus der elterlichen Wohnung ausziehen – was ich knapp drei Jahre später in die Tat umsetzte. Bei meinem 21. Geburtstag, in den eigenen vier Wänden, wusste ich längst, dass der Freiheits-Gedanke zur Volljährigkeit naiver Quatsch gewesen ist. Mit 22 bekam…

Weiterlesen

Comicbörse in Köln

Ich war noch nie da. Doch das könnte sich in diesem Jahr ändern. Am 07.05.2005 möchte ich für ein paar Stündchen, irgendwas zwischen 10.00 und 17.00 h auf der Comicbörse in der Stadthalle Köln-Mülheim einfallen. Geplant sind Treffen mit Klaus Bollhöfener von vpm / phantastisch! und Guido Latz vom Atlantis-Verlag. Und dann mal sehen, wer dort sonst noch so herumschleicht. Nachdem ich gestern eine Resonanz auf das Dean Koontz Sonderheft bekam, erinnerte ich mich daran, dass ich das Heft damals…

Weiterlesen

Absagen, Weitermachen!

Die Kurzgeschichte, von der ich schon mehrfach erzählt habe und die längst nicht so aus den Fingerspitzen floss wie üblich, wurde nicht angenommen. Nun stürze ich aber nicht in ein tiefes Loch, denn ich weiß, dass die Auswahlkriterien sehr streng sind und meine Story keinesfalls die einzige ist, die abgelehnt wurde – im Gegenteil. Ich habe sie nun ein wenig überarbeitet und reiche sie bei einem anderen Projekt ein. Schön ist es, dass nach wie vor Rezensionen zu »Azaretes Weg«…

Weiterlesen

WISO ermittelte nur halb

Die gestrige WISO-Sendung des ZDFs berichtete über Zuschussverlage. Das „Experiment“ wird auf der Website erläutert. (Leider existiert der Link nicht mehr.) Richtig stellen möchte ich aber die in der Sendung wiedergegebene Aussage des Moderators, Bücher die im Buchhandel nicht ausliegen bzw. nicht über das Barsortiment bestellt werden können, seien grundsätzlich von Zuschussverlagen. Das ist, wie viele wissen und diejenigen, die sich in der Kleinverlagsszene auskennen, falsch. Mit solch einer Aussage haben die WISO-Redakteure den seriösen Kleinverlagen und deren Autoren einen…

Weiterlesen