An(Gelesen): Dean Koontz »Frankenstein«

Im Wartezimmer liest es sich meist gut. Und so habe ich die ersten 60 Seiten von »Frankenstein« gelesen. In diesem ersten Band »Das Gesicht«, den Dean Koontz zusammen mit Kevin J. Anderson geschrieben hat, geht es um die moderne Version Frankensteins, um einen Serienkiller, zwei sehr junge Polizisten … und das alles hat mich, ehrlich gesagt, etwas gelangweilt. Ich fürchte, das wird der erste Roman von Dean Koontz, den ich angelesen ins Regal stellen werde.

Weiterlesen

Ueberreuter erfreut mich

Nicht nur, dass bei Ueberreuter eine Menge netter Autoren unter Vertrag stehen, die Presseabteilung ausgesprochen liebenswert ist und sogar das Lektorat Vorzeigecharakter besitzt (Lobhudeleien ohne Hintergedanken), das neue Programm erfreut mich: Nachdem ich bereits von Stephen Kings »Atlantis« in Großdruck erzählt habe, entdecke ich heute eine Neuauflage von Dean Koontz´ »Nacht der Zaubertiere« die bei Ueberreuter im Juli 2006 als Gebundene Ausgabe mit 176 Seiten und für 9,95 Euro erscheinen soll. Lange galt dieses Buch als vergriffen, das 1989 in…

Weiterlesen

Seit gestern auf meinem stetig wachsenden Lesestapel

»Frankenstein – Das Gesicht« von Dean Koontz und Kevin J. Anderson. Da Carsten Kuhr für phantastik-news.de bereits eine Rezension verfasst hat (schläft der Mann auch mal oder liest er nur? ;-)), weise ich hier darauf hin. Ob und wie mir diese Deutsche Erstausgabe im Taschenbuchformat zusagt, erzähle ich dann, nachdem ich sie gelesen habe. Gestern habe ich nämlich mit »Das Parfum« angefangen. Ich halte es eben doch nicht lange aus, gar nicht zu lesen, während ich selbst einen Roman schreibe.

Weiterlesen

Gelesen: »Die Anbetung« von Dean Koontz

»Odd Thomas« gehört ebenso zu meinem halben Dutzend Favoriten. Es ist so ungewöhnlich, dass ich nicht viel darüber sagen möchte«, sagte Dean Koontz über seinen neuen Roman. Odd (engl. = seltsam, kurios) Thomas, so lautet nicht nur der Name des Protagonisten, sondern auch der Originaltitel des Romans, ist ein ungewöhnliches Buch, das von einem ungewöhnlichen Menschen handelt: Odd hasst Waffen, überschreitet manchmal – aus gutem Grund – die Grenzen der Gesetze und arbeitet als Koch in einem Imbiss. Traurige Details…

Weiterlesen

News von Koontz

Dean Koontz hat mir heute geschrieben, oder besser Trixie, sein Hund, der für ihn den Newsletter schreibt und versendet. Sehr praktisch so ein Hund. Und da schreibt er, dass der zweite Band von ODD THOMAS Ende November veröffentlicht wird. Dad is better writing novels than playing three-dimensional chess. His new one, FOREVER ODD, lands in stores Tuesday, November 29. Is sequel to ODD THOMAS, which draws more mail than anything Dad ever wrote. I, Trixie (still and always dog) think…

Weiterlesen

Demon Seed

Am 05. Oktober sendet HR um 23.45 h den Spielfilm »Des Teuefels Saat«, der auf dem gleichnamigen Roman von Dean Koontz basiert. Ein Science-Fiction-Thriller aus dem Jahre 1976 mit Julie Christie und Fritz Weaver. Regie führte Donald Cammell (FSK 16, 90 Minuten). Obwohl ich den Film seit Jahren auf Video habe, konnte ich mich noch nicht dazu durchringen ihn anzuschauen. An der Romanvorlage dürfte mein Desinteresse jedoch nicht liegen, denn die ist durchaus spannend, wenn auch noch nicht stilistisch so…

Weiterlesen

Abgestaubt und Aufgeräumt

Unsere Bücherregale platzten bald auseinander, darum haben wir gestern Abend aufgestockt. Bei dem guten alten Billy-Ikea-Regalsystem kein großes Problem einen weiteren Aufsatz aufzustecken. Drei Meter hoch sind die Regale jetzt, eine Lage würde noch passen. Aber erst mal reicht es – für ein paar Monate. Beim Umsortieren bin ich auf alte Bücher aus meiner Kindheit gestoßen. Natürlich wusste ich, dass sie da sind, aber diese Märchengeschichten (und viele viele Gedichte) geraten gern in Vergessenheit. Gestern brachten sie meine Augen noch…

Weiterlesen

Dean Koontz

Heute feiert der amerikanische Bestsellerautor Dean Koontz seinen 62. Geburtstag. An einem Montag, dem 09. Juli 1945 erblickte Dean (Ray) Koontz in Everett, Pennsylvania das Licht der Welt und das leuchtete in seiner Kindheit oft düster. Sein Vater war Alkoholiker und schlug seine Mutter. Dean flüchtete sich in Bücher und begann früh eigene Geschichten zu schreiben. Dean Koontz ist, obwohl er sich oft eines ähnlichen Aufbaus in seinen Romanen bedient, ein Jongleur der Worte. Nur wenige Autoren beherrschen es über…

Weiterlesen

Comicbörse in Köln

Ich war noch nie da. Doch das könnte sich in diesem Jahr ändern. Am 07.05.2005 möchte ich für ein paar Stündchen, irgendwas zwischen 10.00 und 17.00 h auf der Comicbörse in der Stadthalle Köln-Mülheim einfallen. Geplant sind Treffen mit Klaus Bollhöfener von vpm / phantastisch! und Guido Latz vom Atlantis-Verlag. Und dann mal sehen, wer dort sonst noch so herumschleicht. Nachdem ich gestern eine Resonanz auf das Dean Koontz Sonderheft bekam, erinnerte ich mich daran, dass ich das Heft damals…

Weiterlesen