Neues von Dean Koontz

Neben zahlreichen Neuauflagen seiner älteren Werke, werden in diesem Jahr zu den bereits hier vorgestellten Neuveröffentlichungen, zwei weitere angekündigt: »Todeszeit« ist der Titel eines Romans von Dean Koontz der im November 2008 bei Heyne als Taschenbuch erscheinen soll. Übersetzung: Bernhard Kleinschmidt. Preis: 8,95 Euro. Bei amazon ist das 480 Seiten dicke Buch bereits gelistet. Im Dezember 2008 erscheint als Gebundene Ausgabe der Roman »Schattennacht« im Heyne Verlag, Übersetzung auch hier wieder Bernhard Kleinschmidt. Der Roman ist für 19,95 Euro bei …

Weiterlesen

Gelesen: »Santa’s Twin« und »Robot Santa« von Dean Koontz

Dean Koontz ist ein disziplinierter und unerschöpflicher Autor, der längst mehr als nur ein Buch pro Jahr herausbringt. Doch neben seinen Thrillern, Mystery – und Horrorromanen, hat er auch andere Genre bedient. So verfasste er für und „mit“ seiner bereits verstorbenen Golden Retriever Hündin Trixie einige Bücher rund ums Thema Hund. Er brachte Gedichtbände (»The Paper Doorway«, illustriert von Phil Parks) und Comics (»Trapped«) heraus und nicht zu vergessen, seine Weihnachtsgeschichten in Reimform, die ebenfalls Phil Parks illustrierte. In »Santa’s …

Weiterlesen

Gelesen: »Seelenlos« von Dean Koontz

Mit »Seelenlos« erscheint in Deutschland nun auch der zweite Teil über den ungewöhnlichen jungen Mann Odd Thomas, der die Gabe hat, Tote zu sehen und den es nicht nur drängt, diese auf ihre letzte Reise zu schicken, sondern auch, das an sie verübte Verbrechen aufzuklären. Doch Odd sieht seine Gabe nicht als Geschenk, sondern als lästige Aufgabe, die ihm oftmals schon Schmerz und Leid gebracht hat – zuletzt den Tod seiner Verlobten. Er hadert mit sich, kann nicht gegen seine …

Weiterlesen

Dean Koontz bloggt

Ich wusste es nicht (oder hatte es schon wieder vergessen – da muss ein Loch sein), aber Dean Koontz bloggt und zwar schon seit 2006 auf amazon.com. Dort findet sich auch eine Liste mit all seinen Büchern, in der ich noch mehr gefunden habe, die hier in Deutschland nicht mal gelistet sind, darunter auch »Robot Santa«, den Nachfolgeband von »Santas Twin« und die Bücher, die sein Hund Trixie “geschrieben” hat: »Life ist Good« und »Christmas is Good«. Oder »Witches´ Brew« …

Weiterlesen

Dean Koontz satt

Bisher sind in diesem Jahr zwei deutsche Ausgabe von Dean Koontz angekündigt: »Seelenlos« (Originaltitel: »Forever Odd«) erscheint im März, dabei handelt es sich um den zweiten Band der Thomas Odd-Trilogie. Der nächste Band der Frankenstein-Reihe »Der Schatten« (»Dead or Alive«) soll im September erscheinen. Doch Koontz´ deutscher Verlag Heyne hinkt immer noch hinterher, denn 2008 sind in Amerika nachfolgende Romane angekündigt: Mai: »Odd Hours« (Der letzte Roman mit Odd Thomas) Juni: »In Odd we Trust« (Comic) Dezember: »Dead and Alive« …

Weiterlesen

Gelesen: »Irrsinn« von Dean Koontz

Gab es schon einmal ein Buch mit Bonusmaterial? Sicher. Es gibt Bücher, bei denen eine CD dabei liegt, oder Werbung. Aber in »Irrsinn« finden sich als Anhang tatsächlich sechzehn zusätzliche, als Bonusmaterial betitelte Seiten. So beginnt es mit Wissenswertem über den Autor – und enttäuscht, denn die Vita im Buch ist nicht aktuell und auch sehr kurz. Dean Koontz’ Hund Trixie ist vor Kurzem verstorben, im Buch wird sie noch genannt. Auf den weiteren Seiten stellt der Verlag einen Großteil …

Weiterlesen

Koontz

Bei Dean Koontz komme ich nicht mehr hinterher. Ich halte mich schon nur an die deutschen Übersetzungen, aber jedes Mal, wenn ich nach ein paar Wochen bei amazon nach zukünftigen Veröffentlichungen suche, finde ich etwas. Kürzlich war es der dritte Teil mit dem Titel »Der Schatten« seiner Serie »Frankenstein« für 7,95 Euro als Taschenbuch. Heute entdeckte ich eine Neuankündigung für November 2007: »Irrsinn« erscheint ebenfalls als Taschenbuch beim Heyne Verlag. Ich frage mich übrigens, warum auf jedem Koontz-Roman irgendein Insekt …

Weiterlesen

Gelesen: »Todesregen« von Dean Koontz

Seit mehr als vierzig Jahren unterhält Dean Koontz seine Leser mit regelmäßig erscheinenden Romanen. Wie viele andere Autoren hat auch er zunächst mit Kurzgeschichten begonnen, es folgten Novellen und umfassendere Werke. Zahlreiche seiner Erzählungen wurden mit Preisen gekürt. Weniger positiv kamen allerdings die Verfilmungen seiner Bücher an – vor allem beim Autor selbst. Dean Koontz lebt in Kalifornien mit seiner Frau Gerda Ann, mit der er sich zusammen in verschiedenen sozialen Projekten engagiert. Neben einer weit über 100.000 Bücher beinhaltenden …

Weiterlesen

Gelesen: »Trauma« von Dean Koontz

Am 09.08.1974 werden im selben Krankenhaus zwei Kinder geboren – und verschiedene Umstände in dieser Nacht verbinden sie auf Lebenszeit: Das eine, James Henry Tock, wächst in einer liebevollen Familie auf. Er wird Bäcker, doch sein Leben wird von den Prophezeiungen seines Großvaters überschattet. Die Mutter des anderen Jungen stirbt bei der Geburt, doch der Vater des kleinen Punchinello Beezo ist sicher, dass der Tod der schönen Seiltänzerin kein Zufall war, erschießt einen Arzt und eine Krankenschwester und flüchtet dann …

Weiterlesen

Interview Dean Koontz – 2004

phantastisch! 13, Januar 2004 - Interview mit Dean Koontz und Andreas Gruber Bericht: Die Gezeitenwelt - In den Fängen der Magie

In der 13. phantastisch!-Ausgabe (1/2004) erschienen gleich drei Artikel aus meiner Feder. Beginnen wir mit Dean Koontz. Dieses sehr lange Interview überarbeitete und kürzte ich später für Mr. Fantastik (Plattform geschlossen.) Da das Interview sehr lang ist, eine Splitting aber in diesem Rahmen auch nicht angebracht, empfehle ich den Text bei Interesse auszudrucken und bei einer guten Tasse Tee oder einem heißen Kaffee zu konsumieren. »Die Welt ist unbegrenzt fremd …« Ein Interview mit Dean Koontz von Nicole Rensmann Uwe …

Weiterlesen