R.I.P. Unsere Omma Minou (13.02.2000 – 20.05.2019)

Als du zu uns kamst, warst du neun Jahre alt. Ein Altersruhesitz sollte es für dich werden, der dich vor dem Tierheim rettete. Wir hatten ein bisschen Sorge, ob du mit den (damals) bei uns lebenden sieben Katzen zurechtkommen würdest. Doch dir waren die anderen Vierbeiner egal. Auch die Hunde interessierten dich nicht und sie ignorierten dich. Mit deiner Gelassenheit brachtest du Ruhe in die Meute. Jedes Eckchen hast du für dich als Schlafplatz eingenommen. Unsere Weihnachtskrippe wurde zur Casa …

Weiterlesen

R.I.P. Unser wunderbarer Caineal

Zwölf Jahre hast du bei uns gelebt und deine Zeit mit uns geteilt. Du und dein Bruder – ihr wart besondere Kater. Einzigartig. Sugar ging schon vor Jahren, viel zu früh. Nun bist du ihm gefolgt. Wir sind unendlich traurig. *Mai 2006 – † 22.01.2018 Als wir euch das erste Mal im Tierheim sahen, verliebten wir uns auf Anhieb. Aber die Tierheimleiterin hatte andere Pläne mit euch. Doch wir konnten nur noch an euch Zwei denken und kämpften darum, euch zu …

Weiterlesen

R.I.P. – Unser John Boy, der Wuschel

Das Schwerste im Alltag eines Tierhalters ist, zwischen Tod und Leben zu entscheiden. So oft schon haben wir entscheiden müssen – der Tod siegte am Ende immer. Doch niemals zuvor ist uns die Entscheidung so schwer gefallen. Wir haben geredet, abgewägt, gerätselt. Wir haben uns informiert, gelesen, mit Anderen gesprochen und am Ende entschieden, tapfer zu sein. John Boy (*08.11.2009 – † 06.09.2018) Du kamst in einer sehr schweren Zeit zu uns und wurdest die achte Katze in unserem Vierbeiner-Haushalt. …

Weiterlesen

R.I.P. Spike – Unser Spiky

Manchmal sind die Dinge eindeutig, der Weg klar, der Moment entschieden. Als wir dich das erste Mal sahen, wussten wir nicht, dass du es bist. Bei der Hinfahrt zu deiner Pflegefamilie hatten wir den Namen für einen Kater ausgesucht: Spike. Doch als wir dort ankamen, gab es zwei von deiner Sorte. Wir konnten uns nicht entscheiden und nahmen euch beide mit. Ihr wart zart. Meinen menschengroßen Fingerbaum habt ihr in nur zwei Wochen zerrupft und uns mit eurem unendlichen “Süß-Sein” …

Weiterlesen

R.I.P. Unser Lilly

Lilly 2005 - 2017

Lilly. Du warst die verrückteste, problemstärkste, liebesbedürftigste und quirligste Katze, die ich kenne. Als wir dich aus dem Tierheim holten – 2005 – warst du nur wenige Wochen alt. Jemand hatte dich auf den Müll geworfen. Im Tierheim hast du alle anderen Katzen kräftig aufgemischt, darum hatten dich die Mitarbeiter in einen Papageienkäfig gesteckt, der nur mit Papier ausgelegt war. Wir mussten dich befreien und mit nach Hause nehmen. Es ging nicht anders. Doch diese Erlebnisse hatten dich geprägt, du …

Weiterlesen

Der Piepmatz

Im letzten Jahr hat die Elster den Nachwuchs “unserers” Amselpärchens geholt. In diesem Jahr nicht. Das erfreut uns. Allerdings hatten wir nicht geahnt, dass unser kleiner Garten nur noch dem Piepmatz gehören würde. Und zwar solange, bis der endlich fliegen kann. Piepmatz ist ein Ästling. Nicht, dass ich dieses Wort vorher kannte. Nein, ich dachte, es sei ein Jungvogel, zu früh aus dem Neste gefallen. Internetrecherche und ein Gespräch mit einer Fachfrau (Danke Betty!) machten uns klar: Das ist zwar …

Weiterlesen

Vom Mäusezirkus und Fliegen-Sex

Seit Monaten lebt bei uns eine Maus unter der Treppe, dort wo sich im Frühjahr auch gerne die Nachbarskatze versteckt. So eine kleine Maus ist niedlich. Doch Mäuse vermehren sich schnell, zerstören die Blumen, fressen Wurzeln und übertragen Krankheiten. Nachdem Lola – unsere Golden Retriever-Dame – erneut erkrankte, mussten wir handeln. Zumal Mäuse, wie es heißt, im Herbst auch ins Haus kommen. Um dem entgegenzuwirken, räumten wir zuerst das angesammelte Laub unter der Treppe fort und machten es der Maus …

Weiterlesen

Abgecheckt: Orthopädisches Bett von DoggyBed

Heute geht es hier tierisch zu. Lola hat ein orthopädisches Bett von DoggyBed® gewonnen. Der Wahnsinn! Als Lola bei uns einzog, begann sie ein Tagebuch zu schreiben, vielleicht erinnerst du dich noch. Später hatte sie dann dafür keine Zeit mehr, sie musste sich um ihre Hundefreundin Yule und den Kater John-Boy kümmern. Zwischenzeitlich ist Lola fast acht Jahre alt. Eine immer noch sehr hübsche, aber körperlich etwas eingeschränkte Golden-Retriever-Dame. Nur mit knapp 4 Jahren wurde sie am Knie operiert. Die …

Weiterlesen

Ein Garten in der Stadt

Wir haben nur einen kleinen Garten hinter dem Haus mitten in der Stadt. Das reicht für uns. Die Hunde können raus und in der Sonne liegen, sie dürfen in der Erde buddeln und die Wiese zerscharren. Angelegt haben wir das Gärtchen schon während unseres Einzugs vor dreizehn Jahren. Der Garten gehört uns nicht allein, aber er wird nur von uns genutzt, bepflanzt, gepflegt. Manche Pflanzen waren Ableger aus den elterlichen Gärten, andere haben wir neu gekauft. Gern hätte ich noch …

Weiterlesen