Twitter

Ständig stolpere ich über dieses Wort: Twitter. Jetzt twittert sogar das Literaturcafé. Es wurde Zeit, das  All-Around-For-All-Medium einmal näher zu betrachten. Tja und nun twittere ich auch. Klar, dass ich erst mal nachsehen musste, wer ebenfalls bei Twitter vertreten ist: Stephen King gibt es ein paar, aber nicht DEN Stephen King. Dean Koontz ist auch nicht dabei – das hatte ich aber auch eigentlich nicht erwartet. Aber Jonathan Carroll twittert. Und vor 23 Stunden hat er geschrieben: “Writing to you …

Weiterlesen

Neues von Jonathan Carroll

In Deutschland gibt es leider nichts Neues von Jonathan Carroll, doch mit »The Ghost in Love« bringt Jonathan Carroll im September 2008 eine neuen Roman im angloamerikanischen Sprachraum auf den Markt. Als Hardover mit 320 Seiten wird das Buch für 16,99 € angekündigt. CD-Rom und Audiobook folgen im Anschluss der Veröffentlichung, sodass sein neuestes Werk anscheinend richtig groß aufgezogen werden soll. Das freut mich sehr. Bleibt zu hoffen, dass es einen deutschen Verlag gibt, der sich die Rechte sichert.   

(Teil-)Gelesen: »Vienna:views« u.a. von Jonathan Carroll

Die Anthologie »vienna: views« präsentiert 21 englischsprachige Autoren, die allesamt in Wien leben. Der wohl bekannteste Name und somit auch der Grund, warum ich mir diese englische Sammlung zugelegt habe, lautet Jonathan Carroll. Interessant: Obwohl er für seine Bücher viele Preise erhalten hat und von all den anderen Schriftsteller in diesem Taschenbuch die größte Popularität genießt, ist seine Vita im Anhang die kürzeste. Daran erkennt der Leser den bescheidenen Profi. Auch seine Story »A Roof of Clouds« umfasst nur fünf …

Weiterlesen

Gelesen: »Schwarzer Cocktail« von Jonathan Carroll

Der schwule Ich-Erzähler Ingrim York ist ein bekannter TV-Moderator der Show mit dem Titel »Ausgerastet«, in der er Menschen interviewt, die von Aliens entführt wurden, behaupten Mozart zu sein oder seltsame Begegnungen der dritten Art hinter sich haben. Als sein Freund Glen, der schreckliche Angst vor einem Erdbeben hatte, bei eben solchem ums Leben kommt, stürzt sich Ingrim in die Arbeit, aber die Verzweiflung über den Tod seine Freundes macht sich mehr und mehr breit. Schließlich empfiehlt ihm sein Schwager …

Weiterlesen

Gelesen: »Pauline umschwärmt« von Jonathan Carroll

Trotz seines Ich-Erzählstils, schafft es Jonathan Carroll mich (fast) immer am Kragen zu packen und neben seine Protagonisten zu zerren. In »Pauline umschwärmt« durchlebte ich mit dem Bestsellerautor Sam Bayer nicht nur seine schriftstellerischen Höhen und Tiefen, sondern begleitete ihn zu Lesungen und Signierstunden. Schon zu Beginn registrierte ich skeptisch, dass sich der dreimal verheiratete Autor in seinen Fan Nummer Eins verliebte. Das kann nicht gut gehen. Und ich sollte Recht behalten, wie sich später herausstellte. Zunächst entpuppte ich mich …

Weiterlesen

Für Stephen King

Soeben aufgeschlagen »Pauline umschwärmt« von Jonathan Carroll. Diesen Roman widmet der Autor nicht nur Stephen King, sondern auch Michael Moorock, Pat Conroy, Paul West und (etwas kleiner geschrieben) Freunden, Mentoren und Zauberern. Das I. Kapitel beginnt auf Seite II, es wird nicht beziffert, aber der erste Satz lautet »Ich esse nicht gern allein, und das ist einer der Gründe, dass ich berühmt geworden bin.« Seltsam, dass diese drei I – das I von Ich wird sehr groß geschrieben und die …

Weiterlesen

Interview Jonathan Carroll – 2004

phantastisch! 15, Juli 2004 - Interview mit Jonathan Carroll Im Gespräch mit Frank Schätzing

Jonathan Carrolls Bücher entdeckte ich, während ich mich für ein Interview mit ihm vorbereitete. Sein Stil, seine Storys faszinierten mich sofort. »Pauline umschwärmt« liegt derzeit oben auf meinem Lesestapel, eins der letzten Bücher, das ich von Carroll noch lesen muss. In diesem Jahr (2006) erschien eine Anthologie, in der Jonathan Carroll eine Story publizierte. »vienna:views« ist mit 156 Seiten als Taschenbuch für 11,90 Euro beim Luftschaft Verlag erschienen. Auch ein aktueller Roman kam in diesem Jahr auf den Markt. Doch …

Weiterlesen

Komplett

Ich kenne wirklich nette Leute, muss ich mal so sagen. Denn heute brachte mir der Briefträger ein dicken Umschlag, eine Ahnung erfasste mich und weil ich nicht bis Mittwoch warten wollte (es stand ja auch nicht darauf, dass ich bis zu meinem Geburtstag hätte warten müssen … dumdidum …) öffnete ich das kleine Paket . Darin lag ein etwas dünnerer Umschlag, auch ihn riss ich auf. Ein Hardcover, ein Buch das ich schon lange suche und das meine Sammlung nun …

Weiterlesen

Geburtstag mit Hund

Entdeckt habe ich seine Bücher, als ich ein Interview mit dem am 26. Januar 1949 in New York City geborenen Jonathan (Samuel) Carroll für phantastisch! vorbereitete (erschienen Juli 2004 – Ausgabe 15). Seine neueren Werke halte ich für das beste Beispiel eines Kreuz- und Querdenkers – phantastisch irrational. Und leider scheint auch genau das sein Problem für den deutschen Markt zu sein. Denn seit seiner Veröffentlichung »Das hölzerne Meer« im Juli 2003 ist bei den deutschen Verlagen kein aktueller Roman …

Weiterlesen

Komisches von Carroll

Da ich noch “Pauline umschwärmt” von Jonathan Carroll suche, habe ich bei ebay die Benachrichtigungsfunktion eingestellt. Sobald etwas von Carroll neu angeboten wird, erhalte ich eine E-Mail. Heute bekam ich diese hier: JONATHAN CARROLL: Energieeinsparverordnung NEU Okay, dachte ich, vielleicht hab ich was verpasst … wobei, der Titel … aber gut. Also klicke ich auf den Link und schaue mir auch an, was der Verkäufer sonst zu bieten hat: Drei Mal Fieberglas von Jonathan Carroll. Längst verwirrt surfe ich bei …

Weiterlesen