Vom Gewinnen: Ramón Bilbao Crianza 2012 Magnum

Vor einigen Tagen trug ich mich für den Newsletter von Captain Cork ein. Dass Neu-Abonnenten eine Flasche Wein gewonnen können, war für mich nebensächlich. Eine gewinnbringende Nebensache, denn ich erhielt ein paar Tage später die Mitteilung, eine Magnumflasche gewonnen zu haben. Was genau? Das muss an mir vorbeigegangen sein – es war auch viel los in der letzten Zeit. Nun, ich ließ mich überraschen. Es ist ein Spanier! Ein Spanier, dachte ich, als ich die 1,5 l Flasche aus der…

Weiterlesen

Vom Wein: 1992er Dexheimer Faberrebe Spätlese Rheinhessen

Dexheimer Doktor Faberrebe Spätlese 1992

Es war einmal ein Weißwein aus dem Jahre 1992, der dem Menschen Freude und Glück bringen sollte. Doch stattdessen schlief er 24 Jahre lang, bis ich ihn vom Regal schubste und entkorkte. Vor Scham färbte er sich beinahe rot.  Der Wein – Das Etikett Bei diesem Wein handelt es sich um eine Erzeugerabfüllung aus Deutschland. Der Winzer Roland Sander, Schwalbacherhof in Dexheim hat diese Flasche vor 24 Jahren abgefüllt. Das Weingut Sander – Schwalbacherhof besteht seit 1720 und wird zurzeit von…

Weiterlesen

Resteverwertung: Wein & Sekt – gestrichen und geschleckt!

Meisterin der Resteverwertung hat letztens irgendwer zu mir gesagt. Ich gebe mein Bestes, denn es widerstrebt mir Lebensmittel wegzuwerfen, obwohl sich das manchmal nicht verhindern lässt. Himbeer-Sekt-Konfitüre Vor einer Woche war es der Sekt, der kurz davor war schal zu werden – viel zu schade drum. Gemischt mit einem Beutel Himbeeren (tiefgefroren, ca. 500 g oder mehr) 1 Vanillestange (das Mark plus die Stange mitkochen lassen) 1 Zitrone, den Saft 1 Prise Salz Gelierzucker 2:1 – abmessen, je nach Restemenge Eine halbe…

Weiterlesen

Aus dem Keller: Bourgogne 1996 – Confrérie des Chevaliers du Tastevin – Les Caves des Hautes Cotes

Pinot Noir Bourgogne 1996 - offen

Vor ein paar Tagen war ich wieder im Keller meiner Eltern und habe mir die drei ältesten Flaschen Wein mitgenommen. Während das Armsheimer Goldstückchen aus dem Jahre 1976  vierzig Jahre lang unbeachtet blieb, sind die diesmal entdeckten Weine noch ziemlich jung. Der Wein – das Etikett Laut Etikett stammt dieser Rotwein aus dem Jahre 1996, wurde 1999 abgefüllt und von der 1950 gegründeten Confrérie des Chevaliers du Tastevin ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde und wird im Rahmen einer anonymen Verkostung errungen. Alle ausgezeichneten Weine dürfen…

Weiterlesen

Rezension: »Der kleine Johnson 2017« von Hugh Johnson / GU Verlag

»Der kleine Johnson« ist ein fester Begriff in der Welt des Weines. Sein Verfasser, Hugh Johnson, ebenso. Nach seinem Studium in Cambridge begann der 1939 geborene Londoner, sich professionell mit dem Thema Wein zu beschäftigen. Er arbeitete als Redakteur und Weinkorrespondent für verschiedene Magazine und Zeitungen. Sein erstes Buch mit dem schlichten und aussagekräftigen Titel »Wine« erschien 1966. Seine Weinführer sind in zahlreichen Ländern erhältlich und wurden über die Jahre hinweg wiederholt in überarbeiteten Neuauflagen publiziert. »Der Große Weinatlas« (Hallwag) folgte zuletzt 2014 in einer komplett…

Weiterlesen

Rezension: »Der ultimative Wein-Guide« von Madeline Puckette & Justin Hammack / Heyne-Verlag

»Der ultimative Wein-Guide« von Madeline Puckette & Justin Hammack wird mit einem Zitat eingeleitet: Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. – Anonymous soll das gesagt haben, ich meine es war Goethe. Aber vielleicht irre ich mich. Von wem auch immer das Zitat stammt, es stimmt. Lässt sich auch auf Kaffee anwenden oder so: Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu leben.  Wer steckt dahinter? Madeline Puckette ist Weinsommelière und Grafikdesignerin, eine sympathische Kombination. Justin Hammack ist Unternehmer.…

Weiterlesen

Rezension: »Vegetarisch für Einsteiger« von Diane Dittmer / Bassermann Verlag

Karamell-Parfait mit Weinäpfeln

Bücher mit vegetarischen Rezepten gibt es viele, denn auf Fleisch zu verzichten, ist längst kein Trend mehr, sondern eine Lebenseinstellung. Doch nur eine gesunde Ernährung ist eine gute. Gesund bedeutet für mich, frische, möglichst regionale Kost. Kein Fast-Food – auch kein vegetarisches, keine Fertigprodukte – auch keine vegetarischen, schon gar keine Tofuwürstchen oder nachgeformte Veggie-Aufschnitte. Vegetarische Kochbücher sind somit nicht allein für Vegetarier, sondern für alle, die sich gesund ernähren möchten und Lust darauf haben, ihr kulinarisches Spektrum zu erweitern. Zum…

Weiterlesen

Besuch an der Ahr mit viel Wein und »Henns Weinführer Ahr« von Carsten Henn / emons Verlag

Nun ist unser kleiner Ausflug schon ein paar Tage her, aber ich wollte trotzdem noch kurz davon erzählen und stelle – passend zum Reiseziel – einen Weinführer und ein paar Weine vor. Zum zwanzigsten Jahrestag schenkte mir mein Gatte einen Tag an der Ahr und somit einen lehrreichen Ausflug für den Genuss. Natürlich gab es dazu auch einen kleinen Weinführer – Bücher funktionieren bei mir immer, im Gegensatz zu Pralinen oder Blumen. Der Name des erstgenannten Autors – Carsten Henn –…

Weiterlesen

Aus dem Keller oder Gruselalarm für Genießer?! Armsheimer Goldstückchen, Jahrgang 1976 entdeckt

Im Keller meiner Eltern liegen noch ein paar alte Weinflaschen – keine Lagerweine, sondern Rot- und Weißweine, die besser nach ein bis zwei Jahren getrunken hätte werden sollen. Nun ist das aber nicht geschehen. Und ich habe mir mal – aus einer Experimentierlaune heraus – den ältesten Wein mitgenommen und ein bisschen darüber recherchiert. 1976er Armsheimer Goldstückchen, Faber Auslese, Qualitätswein mit Prädikat von der Zentralkellerei Rheinischer Winzergenossenschaften eG GauBickelheim / Rheinhessen. Die Füllmenge ist gesunken, jedoch – laut Antikwein.de –…

Weiterlesen

Zum Essen ein Promi: Riesling vom Weingut Othergraven von Günther Jauch

Eigentlich wollte ich nicht ständig über Wein schreiben, aber ich habe ja schon immer über allerwelts Gott und meine kleine Welt gebloggt, wenn es sich ergab. Und Genüsse im Allgemeinen und Wein im Speziellen nehmen zurzeit einen großen Teil meiner Welt ein. Reden wir also über Spaß im Glas! Ein cooler Spruch. Dummerweise stammt er nicht von mir, sondern von Hendrik Thoma. Der Master-Sommelier mit frecher Schnauze, trinkt und spuckt vor der Kamera, was die Spuckkrüge aushalten – übrigens meist…

Weiterlesen