Gedanken zum Lesen

In dieser Zeit, in der ich mich intensiv mit Patrick Süskind beschäftige, stelle ich mit Wehmut fest, dass es ein Buch wie »Das Parfum« kein zweites Mal geben wird. Die Idee ist so brillant, die Umsetzung nahezu perfekt – davon muss sich ein Autor mehrere Scheiben abschneiden, um auch nur entfernt an Stil und Story zu gelangen. Traurig registriere ich somit, dass ich lange suchen werden muss, um ein ähnliches Buch erneut zu lesen. Ein wenig lethargisch arbeite ich weiter,…

Weiterlesen

Eichborn informiert

Zitat: “INTRO MOERS,MOERS, MOERS … oder: aller guten Dinge sind drei. Gerade hat Walter seinen dritten Adolf-Band (DER BONKER) veröffentlicht, da warten noch zwei weitere alte Bekannte in der Pipeline. Was es zum Start des KÄPT’N BLAUBÄR-MUSICALS zu sagen gibt, davon an dieser Stelle demnächst mehr. Heute bleibt noch anzukündigen, dass das KLEINE ARSCHLOCH Anfang Oktober seine cineastische Wiederauferstehung feiern will – mit tätiger Mithilfe vom ALTEN SACK natürlich. Den Comic zum KLEINEN ARSCHLOCH gibt’s bei Eichborn, genau wie neue…

Weiterlesen

Käpt´n Blaubär singt

Laut Buchmarkt verkaufte sich Walter Moers »Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär« über 750.000 Mal und stand über 30 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Nun hat Walter Moers endlich die Musicalrechte abgegeben. Erst Heiko Wohlgemuth und Martin Lingnau überzeugten den Autor mit ihrer Bühnenpräsentation. Am 12.10.2006 startet die Weltpremiere in Köln. Aufführungen in Frankfurt und Hamburg folgen. Anlässlich des Musicals des Bestsellers »Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär« präsentiert der Eichborn Verlag eine Neuauflage des Romans. Die gebundene Sonderausgabe…

Weiterlesen

Neue Titel bei Piper – ein Ausschnitt

Auch die Presseabteilung des Piperverlags leidet unter dem WM-Overkill. Bei den mir heute zugestellten Katalogen, wies der Verlag daraufhin, dass sie fast alles im Programm hätten, fast alles außer Fußball. Wie löblich! Erwähnenswert an erster Stelle natürlich das Hardcover von Walter Moers »Der Schrecksenmeister«. Der Erstverkaufstag des mit einer 100.000 er Startauflage und ca. 320 Seiten starken Zamonienromans ist für den 2. November vorgemerkt. Zahlreiche s/w Abbildungen von Walter Moers himself werden das Buch wieder zu einem besonderen Erlebnis werden…

Weiterlesen

Moers Luxusausgaben Teil 2 – 3 1/2

Wenn schon nicht die 158 Euro Luxusausgabe von “Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär”, dann wenigstens diese, allerdings direkt vom Verlag: Walter Moers Ensel und Krete Ein Märchen aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz Übersetzung: Aus dem Zamonischen übertragen, illustriert und mit einer halben Biographie des Dichters versehen von Walter Moers Hardcover 256 Seiten In Seidenmoiree gebunden mit Druck, geprägt, durchsichtiger Schutzumschlag, farb. Frontispitz von Walter Moers signiert und nummeriert, Auflage: 999 Exemplare, Schmuckschuber Erscheinungsdatum: 2000 ISBN 3821851287 Hihihi….…

Weiterlesen

Luxusausgaben Moers

Wo wir schon bei teuren Büchern sind, ich hätte gerne diese Ausgabe hier: Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären Luxusausgabe 702 Seiten Eichborn-Verlag Die mit einem Brandzeichen markierte Blaubär-Kiste aus Holz wird unter anderem eine in Seidenmoiree gebundene Luxusausgabe des Romans mit farbigem, vom Künstler numerierten und signierten Frontispiz und die farbige, auf ´Elefantenhaut´ gedruckte Landkarte Zamoniens enthalten. Die Zahl der Luxusausgabe ist auf 1999 Exemplare begrenzt und kostet 158,- Euro! (Quelle: amazon.de) Ich…

Weiterlesen

Doch noch was

5 Seiten kamen gestern noch dazu. 20 an einem Tag, das ist nicht mein persönlicher Rekord, aber fast und kommt auch leider nicht so oft vor. Heute wird es weniger werden, aber ich lechze schon danach, am Roman weiter zu schreiben. Kleiner Nachtrag: Als ich irgendwann um Mitternacht ins Bett ging, kämpfte ich mit mir. Es drängte mich zurück an den Rechner. Doch ich zwang mich zu schlafen, liegen zu bleiben, auszuruhen, nachzudenken. Aber ich fürchte, die Sucht ist erst…

Weiterlesen

(Fast) keine WE-Einträge, weil ..

… ich gestern im Garten gearbeitet habe. Gut, das Wetter hat nicht mitgespielt, es musste aber dennoch sein. Heute ebenso (8 Grad hatten wir heute morgen, jetzt scheint die Sonne.). Außerdem habe ich heute viel an FIRNIS geschrieben. Es läuft. Nicht so schnell wie Kai Meyer oder Marcel Feige, auf deren Schreibverlauf man als Mutter und … ja… auch Hausfrau (irgendeiner muss ja den Dreck wegmachen und für Essen sorgen) … manchmal echt neidisch werden kann, aber andererseits möchte ich…

Weiterlesen

Hick-Hack

Seit dem Wochenende schwirren hier lästige Viren durch die Gegend, die erst meinen Sohn, dann meine Tochter überfallen haben. Aber sie sind nicht so hartnäckig – also die Viren – und somit hoffe ich, dass der Rest der Familie verschont bleibt. Trotzdem habe ich aus diesem Grund (und anderen hier nicht erwähnten) zu wenig geschafft. Immerhin habe ich eine weitere Kurzgeschichte für Kelter geschrieben und ein wenig an der Widmung gefeilt. Heute schickte mir Nina Blazon zwei von ihr signierte…

Weiterlesen