Das Jahresende naht. Das Ende von “Niemand -Mehr!” ist schon da!

Das Ende von 2015 naht, das Ende von “Niemand – Mehr!” ist soeben geschrieben. Gibt es ein besseres Ende für einen Roman als das Ende eines Jahres? Welch ein Abschluss, welch ein Fest. Ich bin fertig, geflasht, glücklich, geufft und überhaupt. Wow! Jetzt beginnt die Arbeit von vorne. Noch einmal und immer wieder heißt das Zauberwörtchen: Überarbeiten! Schnell, denn die Zeit drängt, die Zeit drängt immer. Danach hoffe ich auf ein paar fleißige, liebenswerte, ehrliche, kritische Testleser, die Niemand lieben,…

Weiterlesen

Vom Frust des Überarbeitens

Nehmen Sie Platz! Aber denken Sie daran, nicht jeder ist für diesen Thron bestimmt. Wer? Das weiß "Niemand".

Das Überarbeiten eines Textes ist für einen Schriftsteller manchmal tränenreich, immer schweißtreibend. Einmal oberflächlich darüberlesen – das reicht nicht. Zehn, zwanzig, hundert Mal – vielleicht mehr, vielleicht weniger. Wer behauptet, er bearbeitet seinen Roman nicht, der lügt oder ist schlampig. Mir unterlaufen Fehler, ich bin sehr kritisch mit mir selbst, nie zufrieden mit meinem Text. Ich feile an den Formulierungen, an den Charakteren, an der Story und bearbeite den Stil. Und bevor ich nicht bereit bin, das Manuskript abzugeben, trenne…

Weiterlesen

Leseprobe aus “Niemand – Mehr!”

Ich habe nicht viele Worte, für das was am 13.11.2015 in Paris geschehen ist. Paralysiert. Entsetzt. Ich versuche zu schreiben und ein Kapitel, das ich schon vor Monaten beendet habe, passt leider zum aktuellen Geschehen. Ob in “Niemand – Mehr!” das Gute siegen wird? Wie im wahren Leben  – das weiß ich (noch) nicht. Ausschnitt, 23. Kapitel – “Niemand-Mehr!” Betrunken von den Schreien, die sie gierig und mit einem hässlichen Lächeln in sich aufgesogen hatten, gammelten sie in den Ecken.…

Weiterlesen

So könnte Nina aussehen

Der 2. Band von »Niemand« spielt zehn Jahre später. Nina ist somit – mit 24 Jahren – schon erwachsen und auch Niemand ist kein Junge mehr. Alle sind älter geworden. Wie das so ist, im Laufe der Zeit. Nero – meine Tochter – stellt sich Nina so vor. Die Tasche gibt es tatsächlich und ist ein wichtiges Detail. Zum ersten Band sind einige Fan-Arts entstanden, darunter auch Ninas. Vielleicht hast du ja auch diesmal wieder Lust dazu? Ob allerdings noch…

Weiterlesen

“Niemand” und “Niemand – mehr!” bekommen ein neues Zuhause

Überall gibt es einen Anfang und ein Ende, nur bei "Niemand" nicht.

Manche Entscheidungen fallen nicht leicht. Doch meist bieten sie anschließend Chancen für alle Beteiligten. Viele Wochen wälzte ich meine Gedanken hin und her und versuchte die richtige Entscheidung zu treffen. Dann entschloss ich mich dagegen “Niemand – mehr!” beim Atlantis Verlag zu veröffentlichen. Ich schätze Guido Latz und sein Wissen über das Fandom sehr. Nicht selten habe ich ihn um Rat gefragt und ohne Umschweife erhalten. Guido Latz hat “Anam Cara” einen Platz geboten. “Ciara” mit einem tollen Cover  (von…

Weiterlesen

Mehr als ein Muttertagsgeschenk: RPG von NIEMAND

Blumen und Pralinen kann jeder zum Muttertag schenken, das ist nett, aber langweilig. Schon immer fand ich – nicht nur an diesem konsumreichen Maitag – Selbstgebasteltes oder Gemaltes besonders schön. Und wenn dann das Frühstück schon fertig ist. Perfekt! Mein Sohn Ben ist kein Bastel-Mal-Künstler, er hat viel Phantasie und ist technisch kreativ. Zum Muttertag hat  er eine Adaption von »Niemand« als RPG programmiert. Das hat mich ein bisschen zum Trauerkloß werden lassen – allerdings zu einem freudigen. Das Computer-Rollenspiel…

Weiterlesen

Kurz und knapp. Von Filmen, Kuchen und Niemand.

Die Zeit vergeht so schnell. Und ich weiß gar nicht wo mir der Kopf vor Arbeit steht, manchmal liegt er auf dem Schreibtisch und möchte doch viel lieber auf dem Kopfkissen ruhen. Bitte verzeih, dass es hier so ruhig ist, aber leider hat der Tag nur 24 Stunden und der Schlafmangel sorgt schon für Ringe unter den Augen. Jaja, solche Strapazen nehmen wir Schriftsteller auf uns, damit die Protagonisten nicht so lange alleine auf den Manuskriptseiten herumirren und auf dumme…

Weiterlesen

2015 und es geht weiter … Niemand kommt (wenn alles klappt)

Das ist Fräulein Klimper aus "Niemand" - die Wimper-Wünsche-Fee.

Nun ist das neue Jahr schon in vollem Gange und in wenigen Tagen werden wir uns wieder um die Weihnachtsgeschenke kümmern müssen – kein Witz – und ich habe noch keinen Beitrag geschrieben. Wo kommen wir denn dahin? Schlamperei. Leider muss ich dir sagen, dass diese Ruhe hier im Blog ein Vorgeschmack auf die nächsten Monate sein wird. Auch aus den sozialen Netzwerken ziehe ich mich vorerst zurück. Du fragst mich: Ja, backst du nicht mehr? Doch. Kochen? Immer. Und…

Weiterlesen

Frisch vom Schreibtisch

Da sitze ich jeden Tag, am Schreibtisch. Ich schreibe auch jeden Tag, doch nicht immer sind es Zeilen in Prosa. In der letzten Woche habe ich allerdings eine zweiteilige Mini-Weihnachtsgeschichte geschrieben. Der Grund: Ich stolperte über einen kleinen Wettbewerb. Dort liegen meine Geschichten jetzt. Der Wettbewerb ist niedlich, die Idee süß und die Möglichkeit, dass ein paar Promis meine Story im österreichischen TV lesen könnten, fand ich irgendwie schön. Darum habe ich mitgemacht. Chancen? Vermutlich geringe, denn der Zulauf wird…

Weiterlesen

Randomhouse, Leckerlieblichzuckersüßes & ich haben 2015 ein Date

Es fühlte sich wie in den Anfängen meines Schriftsteller-Daseins an: Ein Verlag sucht für eine Anthologie eine Kurzgeschichte. Honorar wird nicht gezahlt, der Autor erhält nur ein Beleg. Kein Honorar ist schlecht, aber du machst trotzdem mit, weil das Thema toll, der Verlag interessant ist oder die anderen Schriftsteller so hochkarätig  sind, dass du es versuchen und dich dazu gesellen möchtest – einmal. Diesmal war das ähnlich. Es handelte sich nicht um eine Kurzgeschichte. Das Thema war interessant, schon. Doch…

Weiterlesen