Die böse Presse oder warum schimpfen, wenn du selbst entscheiden kannst?

Die Klage über die Mär der bösen Medien. Sie geben Namen, Orte Bilder heraus, die doch bitte keiner sehen möchte, das sei kein guter Journalismus, das sei ethisch nicht korrekt, wird geschimpft und diskutiert. Stimmt, aber warum geben die Medien diese persönlichen Daten heraus? Es ist der Kampf um den Leser, an Moral und Ethik vorbei. Denn der Leser ist es, der das Blatt bestimmt. Die Leser wollen das Gesicht des Täters sehen und sein Umfeld kennen, sie wollen wissen, …

Weiterlesen

“Sie waren ja in der Zeitung!” – Ähem, ja! … oder, wenn der Bäcker dich erkennt!

Im Oktober 2000 erschien der erste Presseartikel über mich im Remscheider General Anzeiger. Mit “Lieber Spinnen als Bärchen” titulierte Andrea Kargus ihren Bericht über meine Wenigkeit. Das ist 12 Jahre her. Seitdem berichtet die Presse jedes Jahr mehrfach über ein neues Buch, eine Lesung oder andere Aktivitäten. Vielen Dank an dieser Stelle an die regionalen Zeitungen rga und Bergische Morgenpost. Bei Buchtipps, Interviews, Neuvorstellungen meiner Bücher oder ein Bericht über meine Lesungen gab es stets ein Foto von mir. Doch …

Weiterlesen

NIEMAND-Presse: “Geschichte von Niemand Sonst” von Bernd Geisler, Berg. Morgenpost

Heute erschien der bereits erwähnte Artikel in der Printausgabe der Bergischen Morgenpost. Bernd Geisler schreibt:” […] Sie beschreibt den Roman als ein Märchen für Erwachsene, der Verlag ordnet ihn ein als Fantasy neu. Beides trifft. Hier schlägt Rensmanns Fantasie Purzelbäume. Und wenn der Leser sich darauf einlässt, kann seine Einbildungskraft mit der der Autorin im Dreieck springen. […]Zum Überfliegen ist die Geschichte … nicht.” Da hat er recht. Der Artikel gefällt mir gut (auch wenn es im Text nicht Lagerköppe, sondern …

Weiterlesen

Presse im Haus

Heute hatte ich die Presse im Haus. Bernd Geisler, freier Journalist, soll, darf oder muss (wie auch immer er das sieht) einen Artikel für die Bergische Morgenpost über “Niemand” und mich schreiben. Das war ein sehr nettes, interessantes und offenes Gespräch, indem schnell klar wurde, dass er “Niemand” richtig einschätzt, auch wenn er es noch nicht komplett gelesen hat. Der Fotograf, Jürgen Moll, kam erst danach. Seine Fotos sind immer sehr schön, er gibt sich da viel Mühe und nimmt …

Weiterlesen