Gebacken: Low Carb Fruchtschnitten

Low Carb Fruchtschnitten

Wir bekamen Frühstücksbesuch, das ist nicht ungewöhnlich. Doch dieser Besuch ernährt sich ohne Kohlenhydrate. Da ich nicht nur Rührei mit Speck und Würstchen, Käsewürfel, Tomaten und Gürkchen anbieten wollte, habe ich Bücher und das Internet nach Low Carb Backwaren durchforscht. Ich wurde fündig, stellte aber fest, dass Low Carb auch Low Spice zu bedeuten schien – keine, oder nur wenige Gewürze. Musste das so sein? Ich probierte es aus. Meine ersten Low Carb Fruchtschnitten aus Eiern, gemahlenen Haselnüssen und getrockneten Beeren schmeckten …

Weiterlesen

Gekocht: Irish-Coffee-Gelee

Es war mal wieder soweit: Kaffeereste. Mir ist schon klar, das klingt ein bisschen utopisch, aber es ist die Wahrheit. 600 ml Kaffee und ein paar Ideen. Ich dachte an Gelee. Bei Resten darf nach Lust und Laune variiert werden. Aber in etwa lautet das Rezept für Irish-Coffee-Gelee so: 600 g gekochter Kaffee mit 100 g gemahlener Kaffee, frisch  und 200 g dunkle Schokolade, sowie 450 g Gelierzucker 2:1 in einen Topf geben, dann 1/2 Zimtstange und 100 ml Whisky …

Weiterlesen

Für den Sommer: Erdbeer-Rosé-Sorbet

Aus der Not heraus – Rosé-Resteverwertung – ist das Rezept entstanden. Saulecker! Noch besser hätte es an einem lauen Sommerabend  geschmeckt. Doch wir haben auf der Couch gegessen, eingemummelt unter einer Decke und das Sorbet trotzdem geschlemmt. Wenn der Sommer nicht kommen will, wir genießen trotzdem. Du brauchst nicht viel, nur Sekt oder Roséwein, möglichst angenehm fruchtig oder aber nach persönlichem Geschmack. Und so habe ich es gemacht – ein “Aus-dem-Bauch-Rezept”, wie immer. Doch nur, wenn das Ergebnis schmackhaft war, …

Weiterlesen

Weinreste? Mach Rotweinkuchen oder Rotwein-Schoko-Mousse draus!

Okay, wer hat schon Rotwein übrig? Aber manchmal kommt das vielleicht vor. Und da ich nichts wegschmeißen kann, sofern es sich um Lebensmittel handelt, die noch keinen Pelz haben, schal oder sauer schmecken, versuche ich daraus noch ein brauchbares Irgendetwas zu backen, kochen, kreieren – wie auch immer. Versuchsprojekte. Diesmal mit Schoko-Schock! Rotwein-Schoko-Mousse Für 8-10 Personen 500 ml Rotwein mit 100 g Zucker kochen bis die Flüssigkeit ungefähr auf die Hälfte reduziert ist, dann den Herd auf minimale Temperatur einstellen …

Weiterlesen

Vom Kochen: Erdbeer-Spargel-Salat mit Röstis

Rot-Weiß mit Kartoffeln – aber keine Pommes mit Ketchup und Mayonnaise. Die Kombination aus diesen regionalen Frühjahrsköstlichkeiten ist gesünder und schmeckt richtig gut, aber nur, wenn der Spargel nicht weich gekocht wird. Ich koche Spargel nie, sondern schwitze ihn in der Pfanne mit ein bisschen Olivenöl an. Dann bleibt er knackig. Bei uns wird abends warm gegessen, aber nicht jedes Abendessen plane ich exakt durch. Meist koche ich wie ich schreibe – aus dem Bauch heraus und mit dem, was …

Weiterlesen

Restekuchen mit allerlei Leckereien und einer Baiserhaube

Im Kühlschrank standen noch vier Eiweiß vom letzten Backen, Kochen, Anrühren. Die angebrochene Packung Haselnüsse musste weg und die Äpfel und Birnen sahen auch nicht mehr so hübsch aus. Alle Zutaten habe ich im Kopf herumgewälzt und kurz überlegt, was ich daraus backen könnte. Braincooking. Zusammen mit weiteren Zutaten habe ich einen Bratapfel-Vanillecreme-Kuchen mit süßem Baiser gebacken. Für den Boden 200 g weiche Butter mit 90 g Zucker und 10 g Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig schlagen 300 g …

Weiterlesen

Vom Backen: Dalmatiner-Kuchen oder Käsekuchen mit Punkten

Meine Freundin schickte mir einen Link von einem Käsekuchen mit Punkten. In meiner Unwissenheit nannte ich das witzige Stück Dalmatiner-Kuchen, angelehnt an den Zebra-Käsekuchen, den ich letztens gebacken hatte. Nun war ich neugierig geworden und wollte mehr über den Punkte-Kuchen wissen. In Wahrheit wird dieser Käsekuchen Polka Dot Cheescake genannt und ist ein  amerikanischer Käsekuchen, der mit Schoko-Klecksen gepimpt wird. Ich habe verschiedene Rezepte gefunden – auch mit Beeren, anstelle der Creme-Punkte. Wie immer habe ich ein Gemisch aus bereits …

Weiterlesen

Resteverwertung: Kaffeegelee mit Schokolade oder Orange

Kaffeegelee - damit kein Kaffee weggeschütet wird.

Kaffee als Rest? Eigentlich undenkbar. Wir kochen unseren Kaffee gerne in der French-Press oder filtern mit der Hand. Das ist manchmal – im Alltag oder, wenn Besuch kommt – mühsam. Darum haben wir uns eine gute Filterkaffeemaschine angeschafft. Doch noch haben wir nicht 100% raus, wie viel frisch gemahlenes Kaffeepulver für wie viel Tassen Kaffee verwendet werden muss. Letztens war der Kaffee so stark, dass beinahe ein Löffel darin hätte stecken bleiben können. Ehrlich! ;-) 10 Tassen Mega-Espresso. Wegschütten? Fand …

Weiterlesen

Rezension: »Kale – Das Grünkohl-Revival« von Karin Iden

Grünkohl mochte ich schon als Kind gerne – damals mit Bratkartoffeln und Mettwurst. Doch erst seit ich den Grünkohl frisch vom Markt hole und selbst zubereite, weiß ich wie Grünkohl richtig schmeckt. Noch besser! Allerdings hatte ich keine Ahnung, wie viele Sorten Grünkohl es gibt: 14 verschiedene samenfeste Grünkohl-Sorten stellt Karin Iden in ihrem Buch vor – und das sind nur die wichtigsten. Karin Iden hat sich speziell für samenfeste Sorten entschieden, da dieser Grünkohl auch ohne Frost weniger bitter …

Weiterlesen

Rezension: »Schokoladenträume« von Heinz-Richard Heinemann

Schokolade, das Suchtmittel Nr. 1 – für viele. Hell oder dunkel, im Kuchen, als Dessert oder Getränk, eine Tafel Schokolade oder nur eine kleine Praline – Schokolade verführt die Sinne, hebt die Stimmung und leider auch das Gewicht. Doch wie bei allen Nahrungsmitteln, die Menge macht es. Heute ein Stück Torte und morgen ein Riegel Schokolade ist erlaubt, da bin ich mir sicher. Doch die Schokoladen-Spezialitäten müssen mit guten Zutaten zubereitet sein, nur dann schmecken Schokoladenkreationen richtig gut. Die seit …

Weiterlesen