Kolumne: Benutz den Kopf! – Spielen ohne Grenzen

Manch einer wird es anzweifeln und mich als Lügnerin beschimpfen, doch ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, Spielen ist auch ohne HighTech möglich. Es gibt ihn, den Spaß ohne Controller und Monitor, ohne Animation und Bytes. Für eine abendfüllende Unterhaltung sind keine bunten Bretter, maßstabsgetreue Naturgewalten oder explodierende Bildschirmbilder nötig. Das einzige, was du brauchst ist dein Kopf und ein einigermaßen funktionierendes Gehirn. Überall für alle Die schlichte Ausstattung und die Vielzahl der Spielvarianten machen es möglich, überall aktiv sein zu…

Weiterlesen

Ausgetanzt. Ohhhh….. schaaaadeee!

Let´s Dance auf RTLDrei Monate? Die Zeit rast. Wahnsinn! Drei Monate, in denen sich Ex-Sportler, Ex-Turnerinnen, Models, Sängerinnen, Sänger und Schauspieler von professionellen Tänzer drehen, werfen, führen und manchmal auch treten lassen mussten. Allesamt also Menschen, die vermutlich schon in der Disko abgewackelt, aber noch nie Latein oder Standard getanzt haben. Ich beneide sie. Tanzen gibt ein Gefühl von Freiheit. Wäre ich jünger und hätte keinen geschädigten Rücken, ich würde noch mal richtig los legen, denn beim Tanzen lässt sich herrlich…

Weiterlesen

Was mich ärgert … ein Rundumschlag

Politik: Überall heißt es Sparkurs, nur beim Wahlkampf wird aus den Vollen geschöpft. Das nenne ich Verarsche im großen Format. Gegenbeispiel: Der neue französische Präsident Hollande kürzt als erste Amtshandlung das Gehalt der lieben Kollegen und sein eigenes. Respekt! Der Rest muss sich zeigen. Politik vs Religion: Die Dummheit lässt grüßen und wird von der Justiz unterstützt. Wer muss es ausbaden? Die Polizei, die dazwischen gehen sollen, wenn PRO NRW (PRO steht vermutlich für PROvokation) die Salafisten mit Karikaturen provozieren will, die…

Weiterlesen

ISS Dome Düsseldorf: Die 10 Gebote – bombastisch, aber ohne Atmosphäre

Der Funke sprang nicht über. Arme und Hände, wichtige Extremitäten mit denen der Zuschauer dem Schauspieler seine Anerkennung mitzuteilen ersuchen sollte, schienen aufgrund der Kälte eingefroren zu sein. Kein Schunkeln, kein Mitklatschen, kein kaum was und das bei  ca. 7000 Zuschauern -( insgesamt sahen 14.000 die beiden Shows in Düsseldorf). Das Publikum sprang bei der Abendvorstellung von “Die 10 Gebote” im Düsseldorfer ISS Dome erst beim Zugabemedley aus den Sitzen und  das hier und da mit einem Ächzen. Ein schweres…

Weiterlesen

Musical: Die 10 Gebote

Ich gebe es zu, ich mag Musicals, wäre aber möglicherweise nicht auf »Die 10 Gebote« aufmerksam geworden, wenn mein Sohn nicht im 200 Personen starken Chor mitgesungen hätte. Natürlich will ich das sehen. Und was ich zu sehen bekam, ging weit über eine normale Vorstellung hinaus. Denn ich hatte das Vergnügen, ab und an bei den Proben und der Generalprobe dabei sein zu können. Die Musik kannte ich schon vorher, sie wurde daheim gesungen, geträllert, von CD abgespielt, gesummt und…

Weiterlesen

»Faust – Die Rockoper«: Faust rockt …

… laut und sexy. Der Teufel gab nicht nur auf der Bühne sein bestes, er steckte auch in der Technik. Es gab Rückkopplungen, ein knirschendes Mikrofon und – nicht zu vergessen – die Ansage kurz nach Beginn der Vorstellung: »Aufgrund eines technischen Defekts, bitten wir Sie den Raum zu verlassen.« Ich kannte diesen Satz nur zu gut (hatte ich diesen erst vor wenigen Wochen bei IKEA befolgt) und ich gebe zu, ich hatte Panik-Herzklopfen. Der Teufel auf der Bühne brummte…

Weiterlesen

Heimat-Plädoyer: Das Theo-Otto-Theater in Remscheid

Das Remscheider Stadttheater steht auf der Sparliste. Schade. Mit knapp 600 samtroten Sitzen bietet es Gemütlichkeit. Und dass nicht genug Leute ins Theater gehen, liegt vermutlich nicht an den aufgeführten Stücken. Ob Jugendtheater, Operette für die älteren Herrschaften, fetzige Musicals oder klassischer Tanz – das Theo-Otto-Theater bietet ein buntes Programm für jeden Geschmack – bot, muss es in Zukunft wohl heißen. Die Zeit dreht sich weiter, das Unterhaltungsangebot wächst mit der Technik. Theater wirkt altbacken und langweilig. Ist es aber…

Weiterlesen

Fluch der Karibik IV

Das Ende war mehr als gelungen, so gelacht hätte ich gerne auch ab und an während des Films, aber diesmal ging es bei Fluch der Karibik IV weniger um Gags und den stets betrunkenen, leicht nuschelnden, sehr attraktiven, innovativen Piraten Jack Sparrow. Natürlich blieb Jack die Hauptperson, aber der ein oder andere hat ihm doch die Show gestohlen. Philipp z.B., der junge Priester, der in den zwei Filmstunden eine unglaubliche Wandlung durchmacht oder – leider nur einmal zu Beginn des…

Weiterlesen

Auf Musical-Tour: »Wicked« und »Jekyll & Hyde«

Schon das Theater in Oberhausen ist sehenswert. Freundliche Türsteher in schicker Uniform öffnen den Besuchern die Türen. Die gesamte Eingangshalle und die Treppen sind mit rotem Teppich ausgelegt. Rot setzt sich auch im Theater fort: Die Sitze sind mit rotem Samt bezogen.  Vorfreude stellt sich ein und dieses Gefühl, hier geschieht gleich etwas Besonderes. Und wie immer bei solchen Events spüre ich Tränen in den Augen. »Wicked – Die Hexen von Oz« erzählt L. Frank Baums Geschichte »Der Zauberer von…

Weiterlesen