Erfahrungsbericht: Hashimoto Thyroeiditis – ein Sturm, der durch den Körper braust

Letzte Aktualisierung 05.09.2019 Hashimoto klingt wie der Name eines Tsunami – ein Sturm, der durch jede Zelle deines Körpers rast, und dabei manche beschädigt, andere unbeschadet zurücklässt, nur um später noch einmal wieder zu kommen. Medizinisch ist das sicherlich falsch erklärt, aber ich bin kein Mediziner. Ich bin Patient. Über Krankheiten zu sprechen, klingt immer etwas wehleidig. Aber ich bin jetzt in diesem Alter, in dem ich mich traue, darüber zu schreiben. Weil ich es kann. Weil ich Anderen helfen…

Weiterlesen

Der Piepmatz

Im letzten Jahr hat die Elster den Nachwuchs “unserers” Amselpärchens geholt. In diesem Jahr nicht. Das erfreut uns. Allerdings hatten wir nicht geahnt, dass unser kleiner Garten nur noch dem Piepmatz gehören würde. Und zwar solange, bis der endlich fliegen kann. Piepmatz ist ein Ästling. Nicht, dass ich dieses Wort vorher kannte. Nein, ich dachte, es sei ein Jungvogel, zu früh aus dem Neste gefallen. Internetrecherche und ein Gespräch mit einer Fachfrau (Danke Betty!) machten uns klar: Das ist zwar…

Weiterlesen

Suchanfrage: “edward hopper werke” – Meine Antwort

Cover: Hopper von Ivo Kranzfelder / TaschenVerlag

In den letzten Wochen purzeln interessante Suchanfragen in meinen Blog. Diesmal habe ich mir “edward hopper werke” ausgesucht. Kunst und Malerei. Wer es nicht glaubt: Ich bin ein großer Fan der Malerei. Schon als Kind habe ich mich dafür interessiert – Radierungen und Ölgemälde auf Leinwand oder Holz gefallen mir besonders gut. Dabei bevorzuge ich Epochen vor dem 19. Jahrhundert. Aber ehrlich gesagt habe ich keine große Ahnung davon, nur Interesse an der Schönheit eines Bildes – nicht jedes wohlgemerkt.…

Weiterlesen

Garteninspirationen 2015

Tierische Besucher aus unserem kleinen Gärtchen habe ich kürzlich vorgestellt. Jetzt blüht es hier und da. Und ich habe interessante Entdeckungen gemacht. In diesem Jahr hat unser Apfelbäumchen – und es ist wirklich ein Bäumchen – sehr viele Blüten produziert. Darüber freue ich mich, denn erst im letzten Jahr begann das Bäumchen nach einer Dürreperiode zu blühen und schenkte nur sehr wenige Blüten. Dieses Jahr waren es zehn Mal so viele. Vielleicht auch mehr oder kaum nennenswert weniger. Ich habe…

Weiterlesen

Von Alpträumen und traumhaften Alpwolken

Wer der Meinung ist, seine Daten sind in einer Cloud sicher, dem ist dieser Einblick (links)  bisher verwehrt geblieben, der mir für einen kurzen Moment gewährt wurde. Big Cloud is watching you! Für alle einsehbar, die richtig hinschauen. Etwas melancholischer lässt sich dieser Schnappschuss mit den Worten beschreiben: Jeder Verstorbene sitzt auf einer Wolke und schaut seinen Lieben auf der Erde von oben zu. Ob meine Oma diese Nacht auch zugesehen hat, weiß ich nicht. Aber in dieser Nacht hatte…

Weiterlesen

Mein Sonntag: Von alten Büchern, Dörfern, Ketchup und KiBa mit Rum

Ein Bücherdorf in Deutschland? Das gibt es? Ich konnte es auch nicht so wirklich glauben, aber Müllenbach in NRW bezeichnet sich als Bücherdorf, das in diesem Jahr das 13. Bücherfest feierte. Klar, da wollte ich gerne einmal hin, auch wenn die Webseite des Dorfes Müllenbach nicht allzu viel Auskunft über Größe und Events zu berichten wusste. “Im Bücherdorf Müllenbach in Marienheide haben sich – neben dem Haus der Geschichten – verschiedene Antiquare zusammengeschlossen”, heißt es da. Alle zwei Wochen sind…

Weiterlesen

Nostalgiegedanken – was würde ich anders machen, wenn… – Zwischen Realität und Fiktion

Wir sind wie wir sind. Wir können an unserer physischen oder psychischen Verfassung arbeiten, uns minimal bis maximal verändern, besser werden, schlecht sein. Wir können kämpfen und verlieren, jubeln, zusammenbrechen, wir sind schüchtern oder aufmüpfig, traurig, unsicher oder selbstverliebt. Egal wie wir sind, wie du bist, wie ich bin: Eins werden wir alle immer: Fehler machen. Wir haben sie gemacht, wir machen sie heute und auch noch morgen – Fehler. Große und kleine. Verzeihliche und auch unverzeihliche. Über manche Fehler…

Weiterlesen

Let’s Dance – Eine Nostalgiegeschichte

Hast du Lust auf ein bisschen Nostalgie, die sich mit der Gegenwart vermischt? Nein, keine Prosageschichte, kein Gedicht, nur ein Teil aus meinem Leben. Erzählt hab ich es dir auf jeden Fall noch nicht. Nach der Konfirmation, da war ich noch jung – 14 – das ist fast 30 Jahre her – gingen Jungs und Mädels in die Tanzschule. Das war damals wirklich so. Es stellte sich nicht die Frage, ob, sondern nur in welche Tanzschule. Davon hatten wir in Remscheid…

Weiterlesen

Paranoid bis schwer verwundert

Schwer verwundert bin ich über meine Paranoia. Mein paranoides Denken gleicht jedoch auch schwerer Verwunderung. Egal wie ich es auch drehe, ich bin verwirrt. Seit einigen Monaten, ja fast Jahren fällt mir auf, dass meine Blogeinträge nach ein paar Tagen, manchmal Wochen auf anderen Seiten zu finden sind. Nicht exakt übernommen. Natürlich nicht, das wäre ja einfach. Die Themen sind es, die plötzlich aktuell auf diversen größeren und kleineren Presseportalen auftauchen. Kennst du auch? Ehrlich! Erzähl! Kennst du nicht! Zufall,…

Weiterlesen

Diabetes – Ein Erfahrungsbericht

Erst viel später erfuhren wir, dass die ersten Anzeichen kurz nach dem achten Geburtstag unseres Kindes begannen. Niemand konnte sich ihre Probleme in der Schule erklären. Sie hatte im Kindergarten als weit entwickeltes und interessiertes Kind gegolten. Mit ihrem besten Freund hatte sie Schach am Sandkastenrand gespielt und so mancher Pädagoge versuchte uns zu überreden, sie sofort in die zweite Klasse einzuschulen. Doch dann kam alles anders! Ihre Konzentrationsschwäche führten wir zunächst auf einen Lehrerwechsel und den Tod ihres Opas…

Weiterlesen