Ein Blick auf den Schreibtisch oder aktuelle Projekte

Draußen schneit es dicke Flocken, die Welt ertrinkt unter schwerem feuchtem Schnee. Es ist Januar 2019. Während die Natur erstarrt, Bäume und Sträucher vor Kälte zittern, sitze ich im warmen Zimmer. Eine Wärmflasche im Rücken. Der kleine Hund schnarcht im Takt der Musik, die leise aus dem Laptoplautsprecher tönt. Auf dem Weg der Selbstfindung bin ich in Sackgassen gelandet, die mich zwangen an all den Stolpersteinen zurückzugehen, die mir schmerzhaft gegen die Schienbeine geworfen worden waren. Das war anstrengend. Nun wird…

Weiterlesen

Online-Fantasy-Roman. Warum eigentlich nicht?

Das wäre nicht mein erstes Online-Projekt. Schon 2009 habe ich die 1. Twitter-Story Nicole’s Story – auf englisch! – geschrieben und den ersten Twitter-Mitmach-Roman @Wir Schreiben ins Leben gerufen. Nicht zur vergessen:  Die Wortsalat-Geschichten I und II – beides Twitter-Aktionen. Das waren noch Zeiten, aber die haben sich auf verschiedenen Ebenen verändert. Die Zeit hat sich gewandelt und ich habe mich gedreht. Trotzdem schlummert seit vielen Jahren ein Roman in meiner Schublade, der in den Anfängen seines Entstehens “Romanicus” hieß.…

Weiterlesen

Stand der Schreibdinge

Auf Facebook tippe ich hin und wieder einen schnellen Schreib-Stand für alle die es interessiert. Aber nicht jeder ist auf Facebook und nicht jeder muss auf Facebook sein. Darum gibt es heute ein kleines Update für euch: Kürzlich habe ich eine Liebesgeschichte in einem Rutsch geschrieben. Eine Kurzgeschichte. Beides sehr ungewöhnlich. Kurzgeschichten schreibe ich nur noch sehr selten und eine reine Liebesgeschichte wie diese mit dem Titel “Ein traumhaft schöner Tag” habe ich noch nie verfasst.  Am ehesten ist sie…

Weiterlesen

Von wahnsinnigen Akten und schweren Schritten

Autoren sind immer ein bisschen selbstverliebt und gleichzeitig unendlich kritisch, was ihre Texte betrifft. Bei mir stimmt das. Stimmt das nicht immer. In NIEMAND, das weiß jeder, bin ich total verschossen, aber das ist auch etwas anderes. Kritisch bin ich da auch, aber auch anders. Ein seltsames Buch, nicht wahr? Nun. Vielleicht auch eine seltsame Schriftstellerin? Sicher! :-) Zurzeit arbeite ich an drei verschiedenen Manuskripten. Eins davon ist eigentlich fertig, aber es ist nicht richtig, ich weiß das, ich spüre…

Weiterlesen

Plan 2010

Anfang 2009 begann ich meine Aktivitäten aufzuschreiben: Jeden Verlag, dem ich ein Expose zusandte, notierte ich mir, jede Story, die geschrieben und veröffentlicht wurde, kam auf die Liste. Absagen und Zusagen. (Es sind noch einige angeschriebenen Verlage offen.) Angenommene Anfragen, versandte  und publizierte Artikel. Keine Ideen, nur all das, was ich tatsächlich ausführte. 2009 sind so mehrere Seiten entstanden – handgeschrieben – auf denen ich nachschlagen kann,  dass ich im letzten Jahr nicht auf meinen Händen gesessen habe. Dieses Gefühl…

Weiterlesen

Probierkost

Die nächste Ausgabe phantastisch! erscheint, wie üblich, im April, darin werden nun beide von mir kürzlich geführten Interviews erscheinen: Daniela Knor wird über ihre Zeit bei DSA und ihre eigenständigen Romane erzählen. Keith Donohue, dessen Buch “Das gestohlene Kind” mich begeisterte, stellt sein neuestes Werk vor und erzählt interessante Interna.— Nach wie vor lektoriere ich immer mal wieder – oder stehe im Gespräch mit dem Autor des vor geraumer Zeit erwähnten Sachbuchbandes. Es ist interessant hier Lektor, nicht Autor zu…

Weiterlesen

Ausgefüllte Tage

Unfassbar! Wenn ich abends spät ins Bett falle, weiß ich wirklich, was ich getan habe. Es ist ein gutes Gefühl, jedoch auch eins, das dauerhaft ermüdet. Heute sind meine Augen so klein, dass selbst ein Streichholz – quer gelegt – kaum noch dazwischen passt. ;-) Kein Fernsehen, nur wenig bis gar nichts lesen und wenn nur in laaaaaangen Schritten. Ich sitze viel am Schreibtisch, korrigiere das Geheim-Dings und stoße dort auf Verlag-Details, die ich in ähnlicher Form auch schon erlebt…

Weiterlesen

Ein voller Tag

Es war ein voller Tag, aber nur wenig, was heute so los war, eignet sich für einen Blogeintrag. Nun, aber ich kann berichten, dass ich heute sehr viel an ROMANICUS gearbeitet habe. Irgendwie bekam ich jetzt – wo ich so viel Abstand zum Buch hatte – noch mal richtig Lust den Roman zu überarbeiten. Dafür habe ich auch den morgigen Tag noch eingeplant. Ab Donnerstag wird es dann mit »Mein Märchen« weitergehen, sofern nichts anderes dazwischen kommt. Dann brachte mir…

Weiterlesen

Am Sonntag sollst du ruhn…

… das weiß ich ja, aber heute wollte ich arbeiten. Dafür kann ich einen anderen Tag zum Sonntag machen. Und so habe ich heute zum ersten Mal richtig die neuen Textstellen aus »Firnis« für die Schloß Burg Lesung geübt. Diesmal sind es drei und ich muss ein wenig zum Buch erzählen. Danach bin ich bei »Mein Märchen« weitergekommen. Es ist ein lustiges Märchen, sagte ich ja schon, aber während ich schreibe bin ich total ernst und denke hinterher immer: Ist…

Weiterlesen

Illustrationen

Beim Aufräumen meines Rechners bin ich auf einige Grafiken gestoßen, die im unmittelbaren Zusammenhang mit meinen Geschichten oder meiner Homepage stehen. Ab heute startet eine neue Serie hier im Blog, in der ich euch diese Illustrationen vorstelle und – falls vorhanden – die Entstehungsgeschichte dazu präsentiere. Fangen wir hiermit an: Im Jahre 2000 inszenierte Gerald Meyers Taschenbuch Verlag ein Fantasy-Online Projekt, an dem ich mich mit einer Fortsetzungsgeschichte beteiligte. Regelmäßig schrieb ich Kapitel zu »Die Gedankeninseln«, die damals auf der…

Weiterlesen