Ich lese selbst: Lesung auf der “Phantastika” in Oberhausen

Entgegen ersten Berichten und Informationen, auch im  letzten Newsletter, werde ich am 02. September 2017 nun doch bei der Phantastika in Oberhausen selbst lesen und somit anwesend sein. Die Lesung findet um 12.00 Uhr statt und wird ungefähr dreißig Minuten dauern. Pur wird hier Schwerpunkt – keine Mitleser (obwohl  mein Sohn viel besser liest als ich), keine Musik dazu, keine Präsentation. Nur du, ich und Niemand. Kriegen wir das hin? Da ich nur selten bis gar nicht auf Cons und …

Weiterlesen

Rezensionen zu NIEMAND & Lesungsankündigung

Obwohl »Niemand-Mehr!« deutlich jünger ist, trudeln mehr Rezension zum ersten Band »Niemand« ein. Aber das ist auch schön. Ich freue mich über jede Besprechung, und natürlich noch mal so stark, wenn sie positiv ist. Eine Zusammenfassung der Rezensionen inklusive Links findest du bei Fans auf www.wer-hat-angst-vorm-schwarzen-mann.de. So meint Petra Hartmann in ihrem Jahresrückblick: “Der Roman ist ein großartiges, phantastisches Stück tiefsinniger Unsinnspoesie, bei dem man in jedem Satz spürt, wie viel Spaß die Autorin am Erfinden und Beschreiben der tausend …

Weiterlesen

1. Kulturbörse Remscheid im Teo-Otto-Theater am 26. und 27. April 2014

Ich gehöre eher zu den stillen Kämmerlein-Schreibern. Zwar scheue ich nicht die große Lesung, aber Börsen, Cons und Messen gehören nicht zu meinen bevorzugten Auftrittsorten – zu viele Menschen, zu lange Tage, eine immense Geräuschkulisse, die mir auf meine Phantasie schlägt. Eine Lesung halte ich an diesen Orten gern ab, immer, aber dann wieder raus und zurück ins stille Kämmerlein. Nun bin ich also in persönlicher Weltrekordleistung über meinen Schatten gesprungen und habe mich bei der 1. Remscheider Kulturbörse angemeldet. Da …

Weiterlesen

Kurzes Resümee zur Lesung

Mit der gestrigen Lesung wollten wir die Buchhändler in den Flutgebieten unterstützen, deren Existenz auf nassen Füßen steht. Manche Ereignisse bieten Zeit zum Nachdenken, manche Erlebnisse ergänzen die Erfahrungen aus vielen Jahren. Das kann gut, kann schlecht sein. Und auch wenn aufgrund der Erfahrung das Ergebnis eines Ereignisses schon vor Beginn erahnt wird, alles ist stets einen Versuch wert, um zu helfen. Selbst dann noch, wenn – wie wir gestern Abend gemeinsam festgestellt haben -, Hilfe nicht angenommen wird und …

Weiterlesen

Resümee: Lesung in der Grundschule Siepen in Remscheid

So fett gepackt sah meine Tasche aus, als ich heute morgen zu den beiden Lesungen in der Grundschule Siepen aufbrach. Allerdings war dies auch nur eine Tasche von Dreien, denn Beamer und Laptop mussten ja auch noch ordnungsgemäß untergebracht werden. Wer die beiden Protagonisten kennt, die da oben auf der Tasche liegen, der hat bestimmt schon ein oder zwei Bücher von mir gelesen, vielleicht auch drei oder vier. Klar, das graue Wesen ist natürlich die Staubfee** und vorne, die etwas …

Weiterlesen

Elmar Gunsch ist tot – ein Dankeschön

Es war eine dramatische Katastrophe, ein Erlebnis, das die Menschen für einige Zeit stiller gemacht hat und die Welt veränderte. Der 11. September 2001 riss Menschen in den Tod, ließ Trauernde zurück und brachte den Wahnsinn nach Amerika. Keiner konnte verstehen, was damals geschah – bis heute nicht. Worte fehlten und doch kreisten unendlich viele Gedanken in unseren Köpfen. Damals hatte ich viel Kontakt mit Angela Wagner, eine taffe Remscheiderin – Journalistin, Schauspielerin, Altenpflegerin, Frau, Kämpferin -, die ich heute …

Weiterlesen

Wohnzimmerlesung mit Marcel Feige alias Martin Krist: Zwischen Lagerfeuerromantik und Tupperparty

Es war meine erste Wohnzimmerlesung. Weder als Autorin, noch als Zuhörer hatte ich bisher das Vergnügen. Und wie wir feststellten, war diese Wohnzimmerlesung am 31.10.2012 für alle Anwesenden eine Premiere. Marcel Feige alias Martin Krist verloste auf Facebook im Rahmen der Marketingaktionen zu seinem Roman »Die Mädchenwiese« (Ullstein-Verlag, 2012) eine Wohnzimmerlesung. Wer eine Rezension auf amazon, in seinem Blog oder auf einer anderen Plattform postete, landete im großen Topf. Knapp 50 Rezensionen kamen so zusammen, 50 willige Wohnzimmerspender und Feige-Krist-Fans. Ich …

Weiterlesen

Markus Heitz las am 15.10.2012 in der Buchhandlung Potthoff in Remscheid – Mein Bericht!

Ich gehe nicht oft auf Lesungen, wenn ich nicht selbst lese. Das hat keinen besonderen Grund, es ergab sich bisher einfach nicht. Bei der letzten Lesung, die ich besucht habe, las Wolfgang Hohlbein und das könnte 18 oder 20 Jahre her sein. Und natürlich habe ich den Autoren bei der von mir organisierten Lesenacht gelauscht – das ist ziemlich genau sieben Jahre her. Ich war nervöser als bei meinen eigenen Lesungen. Bescheuert, nicht wahr? Bei meinen Lesungen ist alles durchgeplant …

Weiterlesen

Niemand in der Buchhandlung

Viele meiner Bücher sind – das wisst ihr ja – in kleineren Verlagen erschienen. Das macht es ihnen schwer einen Platz in der Buchhandlung zu bekommen, umso mehr freue ich mich, wenn ich meine Bücher dann im Buchregal einer Buchhandlung finde. Die Buchhandlung Potthoff in Remscheid ist da immer sehr lieb und fortschrittlich. Und ich finde es supertoll, dass dort nicht nur mein Remscheider Roman “Firnis” im Regal steht, sondern – siehe Foto – auch “Regenbogenläufer” und tatatata  “Niemand”. Ich verstehe …

Weiterlesen

Markus Heitz liest in Remscheid – ein Revue meinerseits aus vielen Jahren Fandom

Markus Heitz ist einer von den Großen. Eine Aussage, die ich bereits vor sechs Jahren einem Interview,  (phantastisch!  23, 2/2006) das ich mit ihm führen durfte, vorangestellt hatte. Geändert hat sich daran nichts. Natürlich bezieht sich meine Aussage nicht auf seine äußerliche Gestalt, noch befindet sich Markus Heitz nicht in dem Alter zu schrumpfen, vielmehr meine ich damit seinen Status als erfolgreicher, deutscher Fantasy-Autor. Allerdings ist sein Erfolg gewachsen. Respekt! Er schlängelt sich mit Orks, Vampiren, Werwölfen, Legenden und Zwergen …

Weiterlesen