Schreiben, Backen Kochen – so viel gemein

Früher habe ich zu bestimmten Anlässen gebacken: Geburtstag, Weihnachten, Ostern. Heute backe ich meist zwei Mal die Woche, manchmal mehr oder an einem Tag drei verschiedene Sachen. Ich koche auch sehr gern. Aber es gibt 921487874897 Food-Blogger, Hausfrauen, Backexperten und Spaßbacker, die besser sind als ich. Das ist so. Das ist auch okay. Darum wollte ich auch nie großartig von meinen “Kochkünsten” bloggen. Kochen und backen ist für mich eine kulinarische Art von Kreativität. Die findet zuerst in meinem Kopf statt…

Weiterlesen

Süßer Würztipp: Orangenzucker, Vanillezucker, Zitronenzucker

Vanillinzucker benutzt jeder, der gerne backt. Dabei hat  künstlich hergestellter Vanillinzucker keinen Wert für Backwaren und fördert nur das Bankkonto des Herstellers. Du kannst Vanillinzucker getrost weglassen. Einen Ersatz braucht es nicht. Sinnvoller ist es, einen Teil des normalen Zuckers durch echten Vanillezucker zu tauschen. Vanillezucker gibt deinem Kuchen oder deinem Gebäck ein tolles Aroma. Außerdem kannst du den Vanillezucker auch für herzhafte Gerichte, wie z.B. Kohl verwenden. Aroma-Zucker lässt sich günstig selbst herstellen. Vanille, Zitronen, Orange, aber auch Minze,…

Weiterlesen

Vom Naschen: Wenns mal schief geht – Resteverwertung: Himbeer-Tiramisu

Nichts klappt immer und jedes Mal gleich gut und schon gar nicht sofort. Schreibe ich einen Abschnitt und stelle dann fest: “Das war nix!”, reicht ein Klick auf die “Entf”-Taste und der Abschnitt ist weg. Die Zeit, die ich daran gearbeitet habe allerdings auch. Ich kann mir aber auch die Mühe machen, den Text zu überarbeiten und meine Fehler wieder gut machen. Das klappt nicht immer, aber meistens. Beim Kochen ist das ähnlich. Ist das Brot verbrannt, nützt es auch…

Weiterlesen