Abgecheckt: Lavera – von Haarshampoo bis Tagescreme

Testeritis-Siegel2

Noch bevor ich beschloss, meine Haare nicht mehr zu färben, stieg ich auf silikonfreies Shampoo um, vorzugsweise pflanzliches. Es dauerte eine Weile, bis meine Haare wieder gepflegt aussahen. Regelmäßiges Haare schneiden wurde zur Pflicht. Alle zwei Wochen kappte ich die Spitzen minimal – ich schneide selbst, einen Frisör brauche ich nicht (auch wenn der das natürlich viel besser kann als ich). Der Nachteil der silikonfreien Shampoos liegt auf dem Haar… bzw. eben nicht, denn durch die fehlenden Weichmacher sind die Haare nach dem Waschen meist vertuckt und müssen vorsichtig entwirrt werden. Außerdem ist der Duft der pflanzlichen Shampoos so dezent, dass die Haare hornig riechen, selbst bei mehrmaligem Einschäumen und längerer Einwirkzeit. Das gefiel mir nicht sonderlich. Ich probierte mich zunächst durch das Angebot pflanzlicher und silikonfreier Shampoos eines Anbieters. Irgendwann bin ich bei einem Shampoo von Alverde (dm) geblieben, auch wenn es mich nicht 100% überzeugte. Das Preis-Leistungsverhältnis (200 ml = ca. 2,25 €) war (und ist) gut, das musste mir erst einmal genügen. Dann brachte Weleda ein neues pflanzliches Shampoo auf den Markt. Ich verwende seit Jahrzehnten Weleda-Produkte. Eine Probe des Hafer-Aufbau-Shampoos durfte angefordert werden – perfekt. Das Shampoo war für die Haare super, für meine Haut nicht. Allergie-Schicksal. Mit dem Hirse-Pflege-Shampoo und dem Weizen-Schuppen-Shampoo brachte Weleda weitere Shampoos neu auf den Markt, aber der Kaufpreis von ca 8,- € war mir zum Testen zu hoch.

Seit ich Produkttests, Gewinnspielen und Schnäppchenjagden verfallen bin, stoße ich vermehrt auf Produkte, die silikonfrei, pflanzlich und ohne andere lästige Inhaltsstoffe produziert werden.

Eine große Auswahl an Lavera-Proben für Haut und Haar.

Eine große Auswahl an Lavera-Proben für Haut und Haar.

Ich entdeckte Lavera. Klar. Lavera, kenne ich doch, mit einer Creme hatte ich bereits gute Erfahrungen gemacht. Ich kaufte Lavera Shampoo Ringelblume (200 ml = ca. 3,95 €). Meine Haare waren danach zwar leicht vertuckt, der hornige Geruch war jedoch deutlich geringer, obwohl das Shampoo selbst kaum duftet.

Seit mehr als 25 Jahren stellt Lavera zertifizierte Naturkosmetik – Made in Germany – her, die frei von Parabenen,  Silikonen, Paraffinen, Mineralöl und synthetischen Konsevierungsstoffen ist. Lavera ist vegan, gegen Tierversuche und verwendet natürliche Pflanzenwirkstoffe und Bio-Pflanzenauszüge oder -Öle.

Lavera-Shampoo mit Bio-Ringelblumenextrakt für seidigen Glanz und intensive Pflege

Lavera-Shampoo mit Bio-Ringelblumenextrakt für seidigen Glanz und intensive Pflege

Das klingt alles klasse. Aber würde mich das Lavera Shampoo mit Ringelblumenextrakt dauerhaft überzeugen? Und welche Shampoos gab es noch, die ich ausprobieren könnte? Nun ist das mit dem Neukauf bei 200 ml auch bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis so eine Sache – vertrage ich es anschließend nicht, wird der Preis automatisch hoch. Ich fragte bei Lavera an und bekam ein kleines Paket mit zahlreichen Proben unterschiedlichster Lavera-Produkte, obwohl ich doch nur ein Shampoo ausprobieren wollte. Nun, ich habe alles getestet. Beginnen wir von 0ben nach unten.

Repair-Pflege-Shampoo für strapaziertes und trockenes Haar mit Bio-Rose & pflanzlichem Keratin

Repair-Pflege Shampoo mit Bio-Rose & Pflanzlichem Kreatin. Passend dazu gibt es auch eine Spülung und eine Haarkur.

Repair-Pflege Shampoo mit Bio-Rose & Pflanzlichem Kreatin. Passend dazu gibt es auch eine Spülung und eine Haarkur.

Das Shampoo findet sich erst seit diesem Sommer im Laden. Die Konsistenz ist angenehm, das Aussehen klar, der Duft nach Rosen wunderbar. Gut einmassieren, dann schäumt es super. Shampoo einen Moment einwirken lassen und gut ausspülen. Wie auch bei dem Ringelblumen-Shampoo quietschten meine Haare anschließend – nicht vor Freude, sondern vor Sauberkeit. Trotz des tollen Rosendufts, verflog der Geruch im trockenen Haar schnell, aber die Haare rochen frisch und sauber. Kein Horn-Geruch. Wunderbar. Ich hatte drei Probetütchen und diese an drei aufeinander folgenden Tagen verwendet.

Mein Fazit: Super! Repair-Pflege-Shampoo von Lavera hat mich überzeugt.

Apfel-Shampoo für normales Haar

Wie schon bei dem Repair-Pflege-Shampoo ist das Shampoo klar und lässt sich gut einmassieren, es schäumt prima. Der Duft nach Apfel ist dezent und ein bisschen künstlich für meine Nase. So habe ich auch beim ersten Ausprobieren zwei Probetütchen von drei verwenden müssen. Die Haare lassen sich danach relativ gut kämmen und sind so, wie ich es mir wünsche.

Mein Fazit: Sehr gutes pflanzliches Shampoo mit entsprechend gutem Ergebnis, dessen Duft mich jedoch nicht überzeugen konnte.

Der Preis für eine 200 ml Tube Shampoo von Lavera beträgt ca. 3,95 €. Von den drei Lavera-Shampoos, die ich bisher verwendet habe, ist mein persönlicher Favorit das Repair-Pflege-Shampoo mit Rosenduft.

Gehen wir weg von den Haaren und rutschen ein Stück tiefer ins Gesicht.

Mattierende Balancecreme für normale & Mischhaut

Bio-Ingwer und Bio-Calendula sorgen für die richtige Pflege in dieser Balancecreme von Lavera. Mit dem Duft der Creme assoziierte ich einen Geruch aus meiner Kindheit, der angenehm fruchtig nach Orange roch. Am Morgen verwendet, fühlte sich die Haut gut an. Überhaupt verwende ich seit einiger Zeit nur noch zertifizierte Naturkosmetik-Hautcreme und bin schwer begeistert, dabei habe ich vorher eine durchaus teure Marke für die Gesichtspflege verwendet. Das aber nur nebenbei. Am Abend nach dem Abschminken spannt meine Haut leider trotz eincremen mit der Balancecreme.

Mein Fazit: Angenehm riechende, schnell einziehende und pflegende Tagescreme.

Rosen_Smiley

24 h Feuchtigkeitscreme mit Bio-Wildrose & Bio-Macadamianuss

Rosenduft. Definitiv einer meiner Düfte. Die Creme ist weiß, lässt sich super verwenden, zieht schnell ein, fettet nicht (wie es immer so schön in der Werbung heißt) und hält was sie verspricht. Meine Haut fühlt sich weich an, gut gepflegt und ist kein bisschen irritiert.

Mein Fazit – kurz und knapp: Ja! Meine.

Hautbildverfeinerndes Fluid mit Bio-Minze & Bio-Klettenextrakt

Der Name des Fluids sagt schon alles aus. Das finde ich bei diesen Produkten sehr praktisch, ich muss nicht erst die Gebrauchsanweisung studieren, ob die Creme für  meine persönlichen Ansprüche überhaupt sinnvoll ist oder was die Zusammensetzung der Creme bewirken soll. Dieses Fluid wurde speziell für unreine Haut entwickelt, die enthaltene Minze wirkt erfrischend, kühlend und hautklärend. Klettenextrakt pflegt die Haut und hat eine adstringierende Wirkung – zieht die Haut also zusammen, so die kurze Beschreibung auf der Rückseite.

Das Fluid ist – wie bei bisher allen ausprobierten Cremes von Lavera – weiß, lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Es riecht angenehm nach Minze, hinterlässt auf meiner Haut aber ein unangenehmes Gefühl, es juckt sogar leicht, sodass ich das zweite Probiertütchen nicht fürs Gesicht, sondern fürs Dekolleté verwendet habe – geht auch.

Mein Fazit: Riecht wunderbar nach Minze – dennoch: Für mich leider mit unattraktivem Nebeneffekt.

Creme1

Hautberuhigendes Feuchtigkeitsfluid mit Bio-Aloe Vera & Bio-Sanddorn

Auch bei diesem Titel weiß jeder Anwender, wofür das Fluid wirkt. Es spendet Feuchtigkeit und wirkt beruhigend. Das stimmt auch. Die Creme riecht kaum und wirkt fast unspektakulär, was aber in diesem Fall positiv gemeint ist. Ich habe sie mehrere Tage hintereinander angewendet und bin durchaus zufrieden damit.

Mein Fazit: Gefällt mir sehr gut.

BeautyBalm 6 in 1 getönte Feuchtigkeitspflege mit Bio-Acai Beere & natürlichen Mineralpigmenten

Eine getönte Tagescreme finde ich anstelle von Make-up wunderbar. Seit Jahren verwende ich Alverde. Doch ich habe gerne die Pflege von Lavera ausprobiert. Sie lässt sich gut einreiben und gleichmäßig verteilen, deckt leichte Irritationen ab. Ich hatte allerdings das Gefühl, dass die getönte Tagespflege nach wenigen Stunden einzieht. Nachcremen ist natürlich möglich, manchmal aber unpraktisch.

Mein Fazit: Durchaus empfehlenswert.  Ich bleibe aber in diesem Fall bei Alverde von dm.

Hautklärende Reinigungsmaske mit Bio-Minze, Mineralerde & Totes Meer Salz

Creme2

Maske. Uff. Lavera empfiehlt die Maske 1-2 Mal in der Woche anzuwenden. Gesicht, Hals und Dekolleté eincremen und 10-15 Minuten einwirken lassen. Dann mit viel Wasser abspülen. Und da hatte ich leider ein Problem. Masken sind für mich nichts, dafür fehlt mir die Zeit. 10-15 Minuten als Zombie durch die Gegend rennen, um anschließend die Haut eines Babys zu haben. Nee… ist nicht meins. Aber ich habe die Reiniungsmaske etwas entfremdet und sie am Abend als Reinigungsmilch verwendet – auch in Kombination mit der Olaz Reinigungsbürste. Und das hat mir wirklich gut gefallen. Die Maske ist übrigens nicht weiß, wie die Cremes, sondern beige, was mit der Mineralerde zusammenhängen dürfte.

Sun Sensitiv Aprés Sun Milch mit Bio-Aloe Vera & Bio-Sheabutter

Ich mag warme Temperaturen, ich liebe auch den Sommer, gehöre aber nicht zur Fraktion Bratschneckchen. Eine Lotion, die nach dem Sonnenbad aufgetragen wird, gehört somit nicht zu meinem täglichen Gebrauch. Da die Temperaturen jetzt jedoch hoch sind und die Haut schon beim Einkaufen auf dem Wochenmarkt oder beim Spazierschleppen mit den Hunden der Sonne ausgesetzt ist, findet die kleine Probetube auch bei mir ihre Verwendung. Und was soll ich sagen? Wie bei allen o.g. Cremes von Lavera fällt

Mein Fazit so aus: Fein.

Alle Tütchen aufgebraucht und mit einem guten Gefühl getestet.

Alle Tütchen aufgebraucht und mit einem guten Gefühl getestet.

Schlussfazit:
Lavera hat mich überzeugt. Wenn auch nicht alle Produkte für mich gemacht sind, so verwende ich zukünftig das Repair & Pflege Shampoo mit Rosenduft, und auch die 24 h Feuchtigkeitscreme mit Bio-Wildrose & Bio-Macadamianuss oder das Hautberuhigende Feuchtigkeitsfluid mit Bio-Aloe Vera & Bio-Sanddorn wird demnächst bei mir einziehen.

Wie bei allen Pflege-und Kosmetikartikeln ist dieses Empfinden rein subjektiv. Jede Haut ist anders, jeder Mensch sowieso. Ich habe viele Jahre Eucerin verwendet und war immer zufrieden damit. Meine Haut hat sich im Laufe der Jahre natürlich verändert, und diese Veränderung hatte ich auf eben diese Lebensjahre geschoben. Seit meinem Produkttest-Proben-Wahn und den zahlreichen Neuentdeckungen in der zertifizierten Naturkosmetik weiß ich nun, mit der richtigen Creme verschwinden diese leichten Rötungen an der Wange, mein Hautbild hat sich verfeinert und die Haut fühlt sich viel besser an. Tausend Dank an Lavera, aber auch an Calu – denn damit hat es angefangen!

Wer sich für die Inhaltsstoffe seines Kosmetikprodukts interessiert, dem empfehle ich Codecheck.info. Titel oder Strichcode eingeben und prüfen.

Lavera-Produkte sind bei dm, im Reformhaus, aber auch online in der shop-apotheke.com erhältlich.

Herzlichen Dank an Lavera!

Webtipps:

© Foto/Text: Nicole Rensmann

7 Kommentare:

  1. Cooler Artikel 🙂 Guckt doch auch bei meinem Blog vorbei, ich schreibe kurze Reviews so Produkten und gebe nützliche Tipps!

    https://beautyholic92.wordpress.com/

  2. Pingback: Nicole Rensmann – Schriftstellerin. Bloggerin. » Abgecheckt: 3 x Lavera – Handcreme, Body-Lotion, BeautyBalm

  3. Pingback: Nicole Rensmann – Schriftstellerin. Bloggerin. » Abgecheckt: Kräuter Shampoo von Herbacin

  4. Pingback: Nicole Rensmann » Abgecheckt: Showergel von Herbacin

  5. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 27.07.2013 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.