Abgecheckt: Calum Stiefel von pointer / brand-catcher.com

Sitzt, passt und hat Luft ...

Sitzt, passt und hat Luft …

Test-SiegelWow! Da staunte mein Mann nicht schlecht, als er diesmal als Tester ran musste. Zahnpasta ausprobieren war eins, doch nun musste er seine Füße hergeben, denn Größe 45 trägt nur er.
Der Shop Brand-Catcher.com rief vor einiger Zeit zu einem Produkttest auf, doch als das Paket dann bei uns eintraf, hatte ich das längst vergessen und war erst einmal überrascht, dann sauer, weil im Paket nur eine Rechnung, und sonst keine Info beilag. Ein Anruf klärte das Thema jedoch schnell. Freude verdrängte den Ärger. Auf der Webseite des Anbieters finden sich die Schuhe per Suchfunktion sofort, doch die Artikelbeschreibung ist ein herkömmlicher, leider nicht sehr aussagekräftiger Content-Text. Hier fehlt es an Details, die – zur besseren Übersicht – nicht nur in einem guten Text, sondern auch per Aufzählungszeichen aufgeführt werden sollten: Schafthöhe, Material – innen und außen, Besohlung, spezielle Highlights des Schuhs etc. Ein Stück unter dem eigentlichen Text zur Ware befindet sich ein Kästchen mit gesonderten Details, um dort hin zukommen muss ich mit einem Notebook 17″ scrollen. Maße zum Schaft und Fußbreite fehlen aber. Ein kurzer Info-Text über den Hersteller Pointer ergänzt die Artikelbeschreibung – das Problem hier: Der Text holpert, er liest sich schlecht, und informiert fast gar nicht. Soweit der Shopauftritt.

Die Schuhe in natura machen auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Also Schuhe anziehen und losgerannt.

Design und Verarbeitung

Sitzt, passt und hat Luft ...

Sitzt, passt und hat Luft …

Erster Blick: Top. Aber gehen wir tiefer ins Detail. Die Stiefel sind aus der aktuellen Herbst/Winterkollektion 2013 und sind bis Größe 47, laut Herstellerseite (Link existiert nicht mehr), erhältlich. Wer also auf großem Fuß lebt, der kann hier zuschlagen. Der Preis allerdings ist nicht ohne, bei Brand-Catcher.com kosten die Pointer-Stiefel fast 170,- €. Allerdings besteht das Material aus Leder und ist, dank einer speziellen Imprägnierung, sehr pflegeleicht.
Die abgesetzten Nähte sind fest und unterstreichen das moderne Design. Knöchelhoch schützen die Schuhe bei leichtem Schneefall. Die Sohle ist dick und hat ein gutes Profil – perfekt bei Schnee und Eis. Dank der Schnürung können die Stiefel feste und jedem Fuß angepasst werden. Außerdem sehen die zweifarbigen Schnürsenkel klasse aus. Zusätzlich lagen im Paket aber auch schwarze Schnürsenkel für denjenigen, der es lieber uni mag.

Der Calum Stiefel von Pointer ist rundherum ein sehr schöner und gut verarbeiteter Schuh, der einige Winter halten sollte – und bei dem Kaufpreis auch muss. (Dazu könnte ich dann aber erst in den nächsten Jahren Details liefern.)

Die Sohle, weiß mit gutem Profil.

Die Sohle, weiß mit gutem Profil für Schnee und Eis

Tragekomfort

Das Teddyinnenfutter hält die Füße auch bei Minustemperaturen schön warm. Eine gute Fußeinlage und ein relativ geringes Gewicht sorgen  dafür, dass die Füße nicht müde werden und am Ende des Tages, auch nach einem langen Spaziergang, nicht schmerzen. Das ist auch für Leute, die Rückenprobleme haben sehr wichtig.

Fazit

Mein Mann ist begeistert. Er kann sehr gut darin laufen und trägt die Schuhe zurzeit nur noch.

 

 

Webtipps: 

 

 

Vielen Dank an brand-catcher.com!

Mach es wie die Gebrüder Grimm: Erzähl es weiter.

Ein Kommentar:

  1. Pingback: geekchicks.de » geekchicks am 01.01.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.